Vom Klopeiner See aus ist derzeit das erste Postbus Shuttle Österreichs in der Region unterwegs, um mehr Mobilität zu bieten und auch für Urlauber flexibel Ausflugsziele anzusteuern. Gebucht wird per App, Mail oder Telefon, Fahrräder können mitbefördert werden.

Das Postbus Shuttle mit acht Sitzplätzen hat keinen fixen Fahrplan und ist ein neuartiges Angebot nicht nur für Urlauber, Senioren und junge Erwachsene. „Mit diesem Angebot schließen wir eine Mobilitätslücke, um vor allem den Ausflugsverkehr für Urlauber weiter auszubauen. Aber auch auf die täglichen Mobilitätsbedürfnisse der ländlichen Bevölkerung wird dabei kundengerecht Rücksicht genommen“, sieht Alfred Loidl als Postbusmanager in Kärnten diesen Pilotbetrieb als große Chance, um der urbanen Mobilität im ländlichen Raum wichtige Impulse zu geben.

Keine „halbleeren Busse“ mehr
Im Gegensatz zu klassischen Anrufsammeltaxis, die Großteils nur mit wenigen Fahrgästen unterwegs sind, werden Fahrtwünsche beim Postbus Shuttle gezielt gebündelt. Ermöglicht wird das durch eine bedarfsorientierte Vorauswahl an möglichen Fahrten über eine spezielle Software. Kärntens Mobilitätsreferent Ulrich Zafoschnig sieht ebenfalls Vorteile: „Sicher, sauber, schnell und smart soll die Mobilität in Kärnten für Einheimische und Gäste sein. Das digitale Verkehrskonzept der ÖBB-Postbus GmbH rund um den Klopeiner See ist ein vorbildliches Innovationsprojekt, das die Tourismusregion Südkärnten künftig durch ein bedarfsorientiertes und flexibles Mobilitätsangebot stärken wird. Per App oder Telefon kann der Kleinbus einfach und schnell geordert werden. Diese mobile Innovation ermöglicht unseren Gästen somit ein einfaches und Pkw-loses Reisen in der Region.“

Die Strecken des Testbetriebs
Zwei Kleinbusse für bis zu acht Fahrgäste sind im Raum St. Kanzian, Eberndorf, St. Michael ob Bleiburg, Feistritz ob Bleiburg, Rückersdorf, Gösselsdorf, Bad Eisenkappel und Globasnitz unterwegs. Von mehreren Abfahrtspunkten in St. Kanzian können aufgrund individueller Abfahrtszeiten diese Busse von Reisenden für Fahrten beauftragt werden. Seit Beginn dieses Angebotes besonders beliebt bei Touristen sind Rundkurse um den Klopeiner See und die Ausflugsziele Obir Tropfsteinhöhle, Petzen, Wildensteiner Wasserfall und der Vogelpark Turnersee.

So funktioniert‘s:
Das auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmte Angebot kann bis zu 30 Minuten vor der gewünschten Fahrt über eine App (zu finden im App Store) gebucht werden. Es kommt sofort zu einer Rückmeldung über die angebotenen Fahrten und aktuelle Informationen zur gebuchten Fahrt. Am Display des Kunden wird nicht nur die aktuelle Ankunftszeit angezeigt, sondern man kann auch den aktuellen Standort des Postbus Shuttles „live“ mitverfolgen. Weiters kann über Partnerbetriebe, die an das System angeschlossen sind, sowie unter der Telefonnummer 0664/6243474 oder die E-Mail-Adresse shuttle@postbus.at gebucht werden.

Fahrzeiten und Preise
Zwischen 9 und 17 Uhr steht dieses Angebot täglich für Touristen und Einheimische um 2 Euro pro Person und Fahrtstrecke zur Verfügung. Zusätzlich kann mit je einem Erwachsenen ein Kind unter 15 Jahren gratis mitfahren. Die Bezahlung des Fahrpreises ist derzeit ausschließlich beim Lenker im Bus möglich. Fahrräder werden um 2 Euro befördert, dafür ist eine telefonische Reservierung unter 0664/6243474 notwendig und richtet sich nach dem vorhandenen Platzangebot der Busse.
Infos gibt’s auch auf www.postbus.at/shuttle

© OEBB