Unsichtbares sichtbar machen: Unter dem Titel “See the invisible – (Un)sichtbares” präsentiert sich das Wissenschafts-Kollektiv erstmals der Öffentlichkeit.

Am 22. Dezember ab 17.00 lädt Biotop in die Räumlichkeiten des ehemaligen Drogeriemarktes am Oberen Kirchenplatz in Villach, um mit der Öffentlichkeit in Kontakt zu treten. Die Mitglieder des offenen Wissenschaftskollektivs präsentieren an diesem Abend ihre bisherige Arbeiten aus vielfältigen Bereichen von Naturwissenschaft über Archäologie bis hin zu Design und Architektur. Am Mikroskop können die Besucher etwa Kleinstlebewesen in ihrer Umgebung zu erkunden. Und ein von Mathematiker Alexander Erlich gestaltetes Computerspiel macht unsichtbare physikalische Kräfte erfahrbar.  Weiters werden sich in Planung befindende Biotop-Projekte erstmals vorgestellt. “Besonders gespannt sind wir auf die Meinung der Villacherinnen und Villacher zu unserem geplanten Bürgerwissenschaftsprojekt, bei dem wir gemeinsam die Biodiversität im Raum Villach unter die Lupe nehmen möchten”, so Molekularbiologin Anna Wächter-Mittersteiner.

Forschung. Biotop hat sich Anfang 2017 um den Villacher Wissenschaftler Lukas Hutter formiert und zählt mittlerweile 28 Mitglieder. Sie alle verbindet ein gemeinsames Interesse an wissenschaftlicher Forschung, interdisziplinärem Arbeiten und der Wunsch, die Öffentlichkeit intensiv an diesen Prozessen teilhaben zu lassen.

Foto: ©Biotop/KK