Das vierte Erfolgsfrühstück der Jungen Wirtschaft St. Veit fand bei GREENoneTEC statt. 40 Jungunternehmer kamen zum Frühstück mit anschließender Betriebsbesichtigung.

Eine kostenlose Interessensvertretung als Sprachrohr der Jungunternehmer, ein attraktives Netzwerk mit verschiedensten Veranstaltungsformaten – das bietet die Junge Wirtschaft ihren Mitgliedern: „Es war bereits unsere achte Veranstaltung des Formats „Erfolgsfrühstück“. Viele Unternehmer im Bezirk vernetzen sich bei unseren Frühstücken, vielfach ist die Wertschöpfung schon im Bezirk geblieben. Mit der Austrian Anadi Bank ist bereits seit Beginn ein Partner mit an Bord, der unser Format unterstützt“, erklärt der Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft St. Veit Mag. Martin Figge.

Spannender Vortrag.
Hochkarätige Referenten runden das Format Erfolgsfrühstück ab. Dieses Mal lud Solarprofi Robert Kanduth die Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer des Bezirks zu GREENoneTEC. In seiner Keynote plauderte der Doyen der Solarbranche über seine Anfänge mit Sonnenkollektoren, die Entwicklung von GREENoneTEC zu einer weltbekannten Marke, die Wirtschaftskammer als Servicestelle sowie die Bürokratie, der sich Unternehmer vielfach stellen müssen. Eine anschließende Betriebsbesichtigung durfte nicht fehlen.

Bekannte Gesichter.
Gesichtet beim Vernetzen bei GREENoneTEC: Anadi-Banker Günther Scheucher, Optiker Bernhard Maringer (Blick Punkt Optik), Druck-Profi Ferdinand Ploder (Druckerei Ploder), Versicherungsmaklerin Andrea Pirker (Pirker & Partner), Energieprofi Karlheinz Sadjak, WK-Bezirksstellenobmann Reinfried Bein sowie WK-Bezirksstellenleiter Mag. Robert Meisslitzer.

Martin Figge, Junge Wirtschaft St. Veit/Glan

© Christian Irrasch/Junge Wirtschaft St. Veit (2)