Daniel Edlinger aus St. Salvator ist Bäcker – hat aber ein ganz besonderes Hobby: Er züchtet seltene Geflügelrassen gemeinsam mit seinem Bruder Raphael. Außerdem verbringt der 22-Jährige viel Zeit am Rücken der Pferde.

Die Liebe zu Tieren wurde in Daniel bereits im Kindesalter im Hühnerstall seines Opas geweckt. Von klein auf züchten er und sein Bruder Raphael nun schon verschiedenste Geflügelarten und sind mittlerweile auch dem Brieftaubenzuchtverein und dem K6 Kleintierzuchtverein St. Veit beigetreten. Zurzeit tummeln sich bei ihnen zu Hause sieben verschiedene Taubenarten und verschiedenste Hühnerrassen wie z. B. die in Österreich selteneren Zwerg Yokohama oder die pechschwarze Moderasse Ayam Cemani. Natürlich sind die beiden Brüder froh, dass die Edlinger Großeltern sie bei der Arbeit mit den Tieren tatkräftig unterstützen.

Wie gut, dass es Bäcker gibt.
Daniel besuchte die Volksschule in St. Salvator, danach die Hauptschule in Friesach. Es folgte ein Jahr Polytechnischer Lehrgang in Althofen. Ihm war immer schon klar, dass er eine Lehre beginnen und eigenes Geld verdienen will. Eine Lehrstelle fand er in der Bäckerei Kronlechner in Friesach, wo er bis heute beschäftigt ist. „Die Nachtschicht ist zwar manchmal anstrengend, aber wenn man den Beruf gerne macht, ist das halb so schlimm“, sagt er. Ein großer Vorteil ist auch, dass die Arbeitsstelle nicht weit entfernt und das Betriebsklima super ist. In einer typischen kleinen Firma wird Zusammenhalt eben großgeschrieben.

Sein liebstes Hobby.
Reiten ist Daniels liebstes Hobby. Es ist der perfekte Ausgleich zum teilweise stressigen Arbeitsalltag. Daniel hat Glück, dass seine Freundin Inhaberin von „Sport Friesen und Barockpintos Tanja Wallner“ ist. Zusammen verbringen sie viel Zeit auf dem Rücken der Pferde. Bei gemütlichen Austritten oder im Galopp einfach mal querfeldein, aber auch bei Bodenarbeit, Dressurstunden uvm. genießen sie ihre Verbundenheit. Es gibt für die beiden nichts Schöneres, als am Springplatz gemeinsam mit dem Pferd den Hindernis-Parcours zu meistern und zusammen „abzuheben“. Heuer spielten sie in der Fernseh-Dokumentation „Ritter, Schmiede Edelfrauen – Kärntens Burgen einst und jetzt“ mit. Es war für sie eine tolle Erfahrung. Sie saßen zwar den ganzen Tag am Pferd, aber einmal selbst zu erleben, wie es bei Filmaufnahmen zugeht und als Ritter mit Pferd in eine andere Zeit versetzt zu sein, das war schon etwas ganz Besonderes.

Autorin: Anna-Maria Kaiser

Vor allem Friesen haben es Daniel angetan

Definitiv eine interessante Persönlichkeit: Daniel Edlinger

© KK (3)