Auf einer Seehöhe von 1100 Metern geht es am 21. und 22. April so richtig zur Sache und bis zu 400 begeisterte Enduro-Motocrosser geben ordentlich Gas. Neben den besten Hard-Enduristen Österreichs stellen sich auch Teilnehmer aus Italien, Deutschland, Holland, Schweiz und Slowakei der sportlichen Herausforderung.

Am Start stehen die besten Hard-Enduro Fahrer von Österreich. (Lars Enöckl, Bertl Philipp und Martin Ortner). Zahlreiche Lokalmatadore starten am Schwarzlhof wie etwa Manuel Isopp, der dieses Jahr in der Enduro Europameisterschaft startet, weiters Florian Salbrechter, Marvin Rankl, Armin Steiner, Simon Janz, Dominikus Craigher und Alexander Niederkofler. Das Enduro Rennen in Guttaring ist der erste Lauf zum österreichischen Enduro Cup. Die Rennserie wurde 2015 neu gegründet und der Rennmodus ist der Welt- und Europameisterschaft angeglichen. Es muss eine schwere Endurorunde absolviert werden, um die Startberechtigung für die Sonderprüfung zu erlangen. Für die Endurorunden und Sonderprüfungen hat man fünf Stunden Zeit.

Programm.
Eröffnet wird das Rennwochenende am Samstag, den 21. April um 10 Uhr mit dem Training der hartgesottenen Enduristen. Ab 18 Uhr wird ein spektakulärer Enduro Cross über die Racepiste gehen. Action garantiert – Mann gegen Mann im KO Modus. Am Sonntag den 22.April wird das ÖEC Rennen um 9 Uhr gestartet und der erste Rennfahrer wird auf die Endurorunde losgelassen. Veranstaltet wird das Spektakel vom Brauchtum und Freizeit Club und findet bei jeder Witterung statt.

Schwere Prüfungen warten auf die Fahrer

Fotos © KK