Seit einem halben Jahrhundert pflegt der Musikverein Haimburg die Musik, die Gemeinschaft im Verein und Traditionen im Ort. Großes Anliegen ist die Jugendförderung, ein großer Wunsch mehr Proben-Platz.

„Wichtig ist, dass die Musik Freude macht und die Kameradschaft passt“, sagt Maximilian Krall, Obmann und Stabführer beim Musikverein Haimburg. Musikalisch liegt das Augenmerk „vor allem darauf, die Leute zu motivieren, zu den Proben zu kommen“, lacht Kapellmeister Burkhard Kral. „Wir sind stolz darauf, dass wir nie Musiker ausleihen, sondern immer mit eigenen Leuten spielen. So, wie wir klingen, das ist der Musikverein Haimburg!“

Gründer & Kapellenleiter
Unter dem Namen Jugendkapelle Haimburg-Diex wurde der Musikverein 1967 von Valentin Rumpoltnig, Johann Lopar, Erich Pacher, Gregor Kassl und Johann Polessnig gegründet. Nach Gründungskapellmeister Rumpoltnig folgten Anton Mucher, Stefan Skoff, Karl Tschanutter und seit Jänner 2000 Burkhard Kral als musikalische Leiter. Obmänner waren Erich Pacher, Michael Peteln, Walter Krenn, Oswald Brodnig und Helmut Rapatz, bevor Maximilian Krall 1991 das Amt übernahm.

Musik aus fünf Jahrzehnten
Mit der Zeit gehend hat sich das Repertoire des Musikvereins Haimburg entwickelt – von „alter Blasmusik“ bis zu modernen Melodien und rockigen Rhythmen. Besondere Schmankerln gibt’s beim 50-Jahre-Jubiläumskonzert am 21. Oktober um 19.50 Uhr in der Neuen Burg in Völkermarkt: „Wir haben gemeinschaftlich Stücke aus allen fünf Jahrzehnten Vereinsgeschichte ausgewählt“, so Kapellmeister Kral.

Miteinander
Neben vielen Auszeichnungen bei Konzert- und Marschmusikwertungen sowie Spiel in kleinen Gruppen ist der Musikverein besonders stolz auf seine Jugendarbeit: „In den letzten zehn Jahren sind viele dazugekommen, aber keiner hat aufgehört“, freut sich Obmann Krall. „Unsere jüngste Musikerin ist zwölf Jahre alt, unser ältester 68.“ Burkhard Kral: „Der Verein ist oft wie eine zweite Familie und es werden Werte wie Verantwortung, Pünktlichkeit, Kollegialität, gegenseitiges Verständnis gelebt und gelernt.“

Tradition leben
Platzkonzerte, kirchliche und traditionelle Feiern, Frühschoppen uvm. werden vom Musikverein gestaltet. Seit 40 Jahren pflegt man das Neujahrsspielen: „Am Anfang waren es ca. 30 Häuser, heute sind es rund 260“, erzählt Maximilian Krall. „Wir sind in zwei Gruppen zehn Tage lang abends nach der Arbeit unterwegs.“ Die Musik beim Haimburger Fasching, das Spielen am 1. Mai und zum 10.-Oktober-Gedenken sind ebenfalls Fixtermine. Ein großer Wunsch des Vereins ist ein größeres Probelokal: „Der Platz für die Musiker ist sehr eng geworden, auch für die Akustik, die Noten und Instrumente würden wir dringend größere Räume brauchen“, hofft der Obmann auf Unterstützung.

Jubiläumskonzert „50 Jahre Musikverein Haimburg“: Samstag, 21. Oktober 2017, um 19.50 Uhr in der Neuen Burg in Völkermarkt

30 aktive Musiker und fünf Marketenderinnen hat der MV Haimburg. Jungmusiker, Quereinsteiger und Wiederkehrer jeden Alters sind herzlich willkommen!
© Musikverein Haimburg (3)