Touristiker Martin Domenig übernimmt in seiner Funktion als Obmann des Tourismusverbandes Villach bis zu den Neuwahlen im Herbst die Agenden des scheidenden Vorstandssprechers René Sulzberger,der aus privaten Gründen und aufgrund neuer beruflicher Herausforderungen zurücktrat.

„René Sulzberger war als Vorstandssprecher Schrittmacher für zahlreiche neue und innovative Projekte in Villach wie zum Beispiel die Lange Tafel auf der Draubrücke, den Kinosommer, das Gratis-W-LAN in der Altstadt mit dem virtuellen Stadtrundgang – um nur einige zu nennen“, betont Obmann Martin Domenig.Die Vorstandsmitglieder bedauern Sulzbergers Ausstieg, verstehen aber, dass neue berufliche Herausforderungen und die intensive, ehrenamtliche Arbeit im Verband für ihn immer schwerer unter einen Hut zu bringen sind.

Neuwahlen im Herbst
Die erste Periode des seit 2012 privatisierten Tourismusverbandes endet heuer. Bis zu den Neuwahlen im Oktober übernimmt Obmann Domenig ehrenamtlich die Agenden von Sulzberger. Das Ausscheiden des Vorstandssprechers hat keinerlei Auswirkungen auf das Tagesgeschäft: „Das Diskussionsklima im Vorstand ist hervorragend. Alle Projekte werden wie beschlossen abgearbeitet“, unterstreicht Domenig und wünscht Sulzberger viel Erfolg für seine neuen beruflichen Herausforderungen. Domenig gilt als international erfolgreicher Tourismusberater. Der 40-jährige Villacher ist Lektor an der Fachhochschule Villach (Institut für Hotelmanagement), Tourismussachverständiger und führt privat ein Apartmenthaus in Drobollach am Faaker See.

©Bilder: fotolia.com/TVB Villach