Personen, die sich viel im Freien aufhalten, sind besonders durch Zecken gefährdet. Das Gesundheitsamt St. Veit führt Zeckenschutz-Impfungen durch.

Zecken sitzen insbesondere auf Gräsern und in Büschen und krabbeln dann auf vorbeikommende Tiere und Menschen, um sie zu beißen. Zeckenstiche können zahlreiche Infektionen nach sich ziehen. Impfaktionen durch das Gesundheitsamt werden auch heuer umgesetzt.

Tückische Viruserkrankung.
FSME ist eine Viruserkrankung, die sich nach rund sieben bis 14 Tagen durch grippale Symptome zeigt. Nach einem kurzen beschwerdefreien Zeitraum ist auch eine Hirnhaut- oder Gehirnentzündung möglich, die bis hin zum Koma führen kann. Der beste Schutz vor FSME ist nach Angaben von Gesundheitsexperten, sich dagegen impfen zu lassen.

Wenn die Zecke schneller war.
Wer an sich eine Zecke entdeckt, sollte das Tier umgehend mit einer Pinzette entfernen. Sie darf dabei nicht gequetscht oder gedreht werden. Denn anderenfalls steigt das Risiko, dass Borrelien, die sich im Magen-Darm-Trakt eines infizierten Tiers befinden können, in die Bisswunde eindringen. Die Zecke sollte auch nicht mit einem Tropfen Öl oder Klebstoff benetzt werden.

Impfungen in St. Veit.
Das Gesundheitsamt oder auch die Gemeinde gibt Ihnen Auskunft über die Impfaktionen in Ihrem Ort. Um nur 27 Euro für Erwachsene und 23 Euro für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre kann sich die Bevölkerung ab sofort kostengünstig impfen lassen. Versicherte der Kärntner Gebietskrankenkasse zahlen 23 Euro (Erwachsene) bzw. 19 Euro (Kinder und Jugendliche), da die Refundierung direkt zwischen dem Land Kärnten und der Kärntner GKK abgewickelt wird. Für nähere Infos gibt die Bezirkshauptmannschaft St. Veit gerne Auskunft: Marktstraße 15, 9300 St. Veit/Glan, Tel.: 050/53668000. Impfzeiten: Dienstag von 8 bis 12 und von 13 bis 15.30 Uhr sowie Donnerstag 8 bis 11 Uhr.