95 Jahre Singgemeinschaft St. Georgen am Sandhof Klagenfurt am Wörthersee: Das wird gebührend gefeiert!

„Die Treu dem Heimatland, die Freud zum deutschen Sang, die Lieb zum Bauernstand bewahr dein Leben lang!“ – so lautete das Gründungsmotto der Singgemeinschaft St. Georgen am Sandhof im Jahr 1922. „Der Erste Weltkrieg war zu Ende, die schöne Heimat blieb uns, Gott sei Dank, erhalten, doch das Leben in ihr war ernst. Darum war es nötig, dass der Mensch, sollte er nicht verzagend untergehen, dem Frohsinn die Türen öffnete. Und was wäre hierzu geeigneter gewesen, als das Lied, der Gesang“, beschreibt Chronist Leopold Bitzan die Anfänge.

Gesangsreiches Jahr
Zum musikalischen Jahr gehören das Adventsingen in der Kirche zu St. Georgen am Sandhof Klagenfurt, Mitwirkung an Fest- und Jubiläumsveranstaltungen bei div. kirchlichen und weltlichen Ereignissen bzw. Anlässen wie zum Beispiel Hochzeiten und Auftritte bei Tourismusveranstaltungen. Der traditionelle Chorabend steht ganz im Zeichen des 95-Jahr-Jubiläums.

Unvergessliche Momente
Zwei Auftritte sind der Gemeinschaft besonders in Erinnerung geblieben: „Ein Höhepunkt war das Adventkonzert im Jahr 2000 in der Nikolaikirche in Leipzig vor 1.500 Zuhörern und die Mitwirkung beim Leipziger Adventmarkt. Ebenso konnten wir in der Dresdner Semper-Oper bei einem Kurzauftritt im Rahmen der Besichtigung die vielen anwesenden Opernbesucher begeistern“, erinnert sich Obmann Karl Ferdinand Tautscher. Die Liste der Städte, die die Botschafter des Kärntner Liedes besucht hat, ist mit Padua, Dachau, Dessau, München, Bremen, Hannover, Würzburg, Hamburg u.v.m. lang.

 

Die Gründungsmitglieder: Jakob Hudelist, Michael Schurian, August Schreier, Alexander Krebitz, Alois Grimschitz und Jakob Wakonig

© KK

So hat die Sängerrunde St. Georgen/Sandhof nach dem Zweiten Weltkrieg ausgesehen

© KK