Die Grafendorferin Jasmin Marie Kanzian erzählt über ihren nicht ganz einfachen Weg zu ihrer Lehrstelle und worauf es im Beruf der Pharmazeutisch-kaufmännischen Assistentin ankommt

In der siebten Klasse des BORG Hermagor absolvierte Jasmin Marie Kanzian ein Praktikum in einer Apotheke in Kötschach-Mauthen und schnupperte in den Beruf der Pharmazeutisch-kaufmännischen Assistentin und wusste sofort: „Das will ich machen.“

Lehrstellensuche
„Dass ich die Matura machen möchte, stand von Anfang an fest. Danach wollte ich unbedingt noch eine Lehre als Pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin machen, doch eine Lehrstelle zu finden war sehr schwer. Ausbildungsplätze gibt es nicht viele, aber ich war fest entschlossen, diese Lehre zu machen. Ich schickte Bewerbungen in ganz Kärnten aus, das blieb aber leider ohne Erfolg. Also meldete ich mich bei der Berufsschule als außerordentliche Schülerin an und begann mit der Schule, noch bevor ich eine Lehrstelle hatte,“ erzählt die 21-Jährige. Jasmins Engagement zahlte sich aus, denn kurz danach erhielt sie die Chance, die Lehrstelle in der Adler Apotheke, bei Frau Dr. Brigitte Krovat in Hermagor anzutreten.

Interessanter Beruf
„Ich wollte diese Lehre unbedingt machen, weil ich denke, dass es ein ganz besonderer Beruf ist. Es ist ein interessantes Fachgebiet mit guten Aussichten für die Zukunft. Man kann sich immer weiterbilden und viel in dieser Branche lernen. Das Aufgabengebiet erstreckt sich vom Bestellen der Ware, der Warenübernahme, der Logistik, das Lernen und Erkennen von Pflanzen und der Zubereitung von Teemischungen – für jede Erkrankung ist ein Kraut gewachsen – bis hin zur individuellen Zubereitung von Cremen, Salben, Tinkturen und vieles mehr,“ so Jasmin.

Anspruchsvoll
Die Lehre dauert drei Jahre. Anders als bei den meisten Berufen müssen aber vier Berufsschulblöcke in der Berufsschule St. Veit/Glan absolviert werden. Wenn man die Matura bereits hat, kann die Lehrzeit auf zwei Jahre verkürzt werden. „Es ist eine sehr anspruchsvolle Lehre und man muss sich auf jeden Fall für die Thematik interessieren. Genaues Arbeiten ist gerade in der Apotheke ein Muss, außerdem sollte man einen guten sozialen Umgang pflegen und mögen, was man tut,“ erklärt sie. Teamfähigkeit sieht sie als unbedingt notwendig. Mit Stress sollte man laut Jasmin ebenfalls gut umgehen können.

©KRM