Zum Gedenken an alle im Wasser verunglückten Menschen: Beim traditionellen Christbaumtauchen brachten Einsatztaucher der Feuerwehr und der Wasserrettung heuer wieder einen gesegneten Baum in die Tiefen des Klopeiner Sees.

Zahlreiche Besucher waren beim Christbaumtauchen im Camping Nord dabei, zu dem die Bezirksfeuerwehrtaucher geladen hatten. Mit der Veranstaltung wird jedes Jahr vor Weihnachten den im Wasser verunglückten Personen gedacht. Heuer stand das Christbaumtauchen auch speziell im Gedenken an den verstorbenen Feuerwehrkurat Josef Damej, der jahrelang das Christbaumtauchen begleitet hat. „Wir haben mit ihm einen echten Feuerwehrkameraden verloren“, sagte Bezirkswasserdienstbeauftragter Wolfang Tischler von der FF Peratschitzen, als er für Pfarrer Damej eine Kerze entzündete.

Stimmungsvolles Gedenken
Der neue Feuerwehrkurat Slavko Thaler hielt heuer die Andacht und segnete den Christbaum. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Sängerrunde Turnersee, Christian Ogris spielte auf der Trompete während die Taucher den Baum in Empfang nahmen und anschließend im sechs Grad kalten Wasser des Klopeiner Sees auf den Grund hinabbrachten. Beteiligt waren elf Einsatztaucher der Feuerwehren Peratschitzen, Edling, Stein im Jauntal und Völkermarkt sowie der ÖWR-Einsatzstellen Klopein und Wolfsberg.
Anwesend waren u.a. BFK-Stv. Werner Opetnik, Bleiburg-AFK Patrick Skubel, Ehren-AFK Siegfried Tschemernjak, Reinhold Starc von der ÖWR-Klopein, Martin Wurm vom Roten Kreuz, St.-Kanzian-Bgm. Thomas Krainz und die Vizebgm. Alois Lach und Oskar Preinig.

Bezirkswasserdienst
Im Bezirk Völkermarkt sind 21 Feuerwehr-Einsatztaucher, verteilt auf mehrere Feuerwehren, aktiv. Vier Jahre dauert die umfassende Ausbildung. Zu 21 Einsätzen sind die Feuerwehrtaucher heuer bereits ausgerückt – einsatzbereit sind die Spezialisten 365 Tage im Jahr, zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Bezirkswasserdienstbeauftragter Wolfgang Tischler mit Bgm. Thomas Krainz

Feuerwehrkurat Slavko Thaler hielt die Andacht und segnete den Christbaum
© KRM (18)