Der St. Andräer Rainer Stimpfl verbringt jährlich mehrere Wochen beim Segeln auf den Meeren dieser Welt. Als Skipper nimmt er sogar Familien und andere Personengruppen mit.

Schon als kleiner Bub träumte Rainer Stimpfl im Urlaub davon, eines Tages selbst eines der Schiffe lenken zu können, die im Italienurlaub vor seinen Augen vorbeizogen. Bis dahin dauerte es allerdings noch eine Weile. „1993 wurde ich vom Segelvirus infiziert“, erinnert sich der Berufsschullehrer. „Ich hatte das Glück, bei einem Freund eine Woche lang mitsegeln zu dürfen.“ Fünf Jahre segelten die beiden gemeinsam, bevor Rainer selbst den „Skipper“ machte. Skipper – so nennt man den Kapitän in der Sportschifffahrt. Die Zeiträume, die er im Anschluss beim Segeln verbrachte, wurden immer länger. „Anfangs segelte ich ein oder zwei Wochen pro Jahr, mittlerweile sind es schon fünf. Segeln ist für mich Entspannung und Naturerlebnis zu gleich. Man lernt interessante Menschen und fremde Städte kennen und sieht sich mit faszinierenden und historischen Schiffen konfrontiert. Segeln ist Freiheit“, gibt er zu Protokoll.

Kenner der Meere
Auf Stimpfls Segelplan standen bisher die gesamte Ostadria, die Kanaren, die Karibik und viele andere Regionen. Ein Highlight war auf jeden Fall die Überstellung eines Segelschiffes von der Karibik nach Italien mit einer Gesamtstrecke von 6.000 Seemeilen (11.112 Kilometer). „Wir befanden uns drei Monate lang auf einem zwölf Meter langen Schiff. Als Skipper fungierte der Eigner des Schiffes Michael Türmer und Martin Lippauer war auch dabei. Das war definitiv eines der aufregendsten Erlebnisse überhaupt“, sagt Stimpfl.

Mitfahren möglich
Doch dabei ließ es der Segel-Fanatiker natürlich nicht beruhen. Der Terminkalender für 2017 ist ebenfalls schon voll. „Wir beginnen in wenigen Tagen mit einem viertägigen Pfingsttörn auf einem Charterboot in Kroatien. In der ersten Woche der Sommerferien segeln wir zu viert auf einer so genannten Salona 37, ein ganz besonderes Schiff.“ Danach verbringt Stimpfl eine Woche beim Segeln mit seiner Stammcrew, bestehend u. a. aus Alfred Müller, Erich Größing und Martin Lippauer. Im August stehen diverse Segeltörns mit befreundeten Familien bzw. mit einer Abordnung der FF Lieboch an. Wer sich für Stimpfls Segelabenteuer interessiert oder sogar selbst einmal mitsegeln will, findet ihn online unter https://adria-adventuretours.jimdo.com.

Einzigartige Erlebnisse beim Segeln

Solche Ausblicke gibt’s nur beim Segeln

Rainer Stimpfl

© KK (großes Bild), © KK (2), © KRM