Mit Video: Einige Überraschungen brachte die Siegerehrung für Matthias Mayer in Afritz mit sich. So wurde er mit der höchstmöglichen Auszeichnung, dem Landesorden in Gold geehrt. Am meisten rührte ihn jedoch was anderes.

Der Auftritt des Kinderchores Afritz unter der Leitung von Iris Galsterer in der örtlichen Kirche war es, der bei Matthias-Mayer starke Emotionen hervorrief. Die herzigen Kinder sangen: „Wie schön, dass wir zusammen sind, mit Mothe der zum zweiten Mal gewinnt“. Oder: „Heute kann es regnen, stürmen oder schnein‘, denn du strahlst ja selber wie der Sonnenschein“. Das Video (Lied & Gedicht) finden Sie am Ende dieses Beitrages.

Landesorden in Gold
Danach führte der Festzug in das bereits restlos gefüllte Festzelt. Dort wurde Mayer vielumjubelt empfangen. Speziell: Als erster noch aktiver Sportler Kärntens, bekam Mayer den Kärntner Landesorden in Gold und damit die höchste Auszeichnung des Landes Kärnten überreicht. „Ich habe es Max Linder versprochen“, erklärte Landeshauptmann Peter Kaiser. „Damals vor vier Jahren, als Mayer die Goldene in Sochi gewann, habe ich gemeint: ‚Wenn er nochmal Olympiasieger wird, dann bekommt er den Landesorden in Gold‘.“ Versprechen gehalten. Ebenso wurde Matthias Mayer heute zum Ehrenbürger der Gemeinde Afritz ernannt.

Nach Schweden
Bereits in der kommenden Woche geht es für Mayer zum Training nach Schweden, wo er sich auf die letzten Weltcuprennen in dieser Saison vorbereiten wird. „Den Urlaub hab‘ ich aber schon im Blick“, verriet er dem DRAUSTÄDTER.