Ob bei Preisausschreiben, Rätsel in diversen Zeitschriften oder als Kandidat bei Quizshows – Adalbert Holzfeind macht überall dort mit, wo es etwas zu gewinnen gibt.

So konnte er schon zahlreiche Preise abstauben, die Welt entdecken und sogar Promis kennenlernen.

Gewinnen macht Spaß
„Ich hab damit bereits in meiner Jugendzeit angefangen. Früher machte ich vermehrt bei den Suchrätsel der Tageszeitungen mit. Erste Gewinne, wie ein Flug mit der Concorde, motivierten mich, damit weiterzumachen“, erinnert sich der Spittaler und erzählt weiter: „Zudem hab ich mich immer bei den Quizshows im TV beworben. Davon gibt es heute allerdings nur mehr wenige und Gage bekommt man für seinen Auftritt auch keine mehr“, so Adalbert Holzfeind. Wie oft er im Monat spielt, lässt sich nur schwer verallgemeinern. Manchmal sind es zwei- bis dreimal im Monat, aber es kommt auch vor, dass er an zehn Gewinnspielen innerhalb einer Woche teilnimmt. Als gewinn- oder spielsüchtig sieht sich der Banker nicht. „Andere gehen zum Golfen – ich mach eben bei Gewinnspielen mit. Außerdem ist es toll, wenn ich meine Preise mit meiner Familie teilen kann“, so Adalbert Holzfeind. Lotto spielt der Sparkassenangestellte übrigens nur selten.“Beim Geld bin ich kein Glückskind“, gesteht der 59-Jährige.

Seine Gewinne
Der Spittaler, der auch Fingerhüte aus aller Welt sammelt, freut sich über jeden seiner Gewinne. Ob ein Jahresvorrat an Katzenfutter, eine Ballonfahrt, ein Luxus-Wochenende in Loipersdorf, ein Auto oder Eintrittskarten für Konzerte – Adalbert Holzfeind kann sich an jeden seiner Preise erinnern. Besonders im Gedächtnis blieb ihm jedoch die Reise nach Südkorea. Dort war er Gast bei der Wahl zur „Miss Look of the Year“ und durfte bei der Aftershowparty so manchem Promi die Hand schütteln. Auch als er Firstclass von New York nach Wien geflogen und ihm dort der rote Teppich ausgerollt wurde inklusive Empfangskomitee, wird dem Spittaler für immer in Erinnerung bleiben. „Cool war auch, als ich eine Grillparty für 20 Personen in meinem eigenen Garten gewonnen hab und der ORF eine Live-Schaltung ins Studio machte“, schwärmt Adalbert Holzfeind, der auch leidenschaftlich gerne pilgert.

Geheimnis des Glücks
Ich wurde an einem Sonntag geboren und das soll ja bekanntlich besonders viel Glück bringen. Trotzdem ist für mich Gesundheit das höchste Glück “, so der Banker.

© KK