Der langjährige Casino Velden-Direktor Othmar Resch ging gestern in den Ruhestand. Paul Vogel folgt.

Veldens Casino-Direktor lud am vergangenen Sonntag zur „Rochade“ ins Casino ein und all seine über Jahrzehnte treuen Wegbegleiter aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Sport und Kultur kamen gern, um sich bei einem ganz besonderen Menschen zu bedanken.

Gewürdigt. Und für jeden war die Wehmut und Melancholie spürbar, als ihm Veldens Gemeindechef Ferdinand Vouk und Cheftouristiker Bernhard Pichler-Koban den Dank und Anerkennung für über 21 Jahre hochgeschätztes Wirken als Direktor des Casino Velden aussprachen. Bürgermeister Vouk erinnerte an unzählige gemeinsame Eröffnungen auf dieser Bühne im Casino. „Eine deiner zentralen Aussagen war, geht es Velden und der Region gut, so geht es auch dem Casino gut.“ Und dieses Motto wurde von Othmar Resch, dem 2006 der Veldener Ehrenring verliehen wurde, auch gelebt. Bürgermeister Vouk erinnerte aufgrund der Fülle nur an Bruchstücke des dicht gefüllten Leistungspaketes des langjährigen Casinodirektors, u.a. die Erfolgsgeschichte des Veldener Advents, den Bau des Casineums am See inklusive Tiefgarage sowie die Veldner Begegnungszone und die gelungene Forcierung des Jahres- und Qualitätstourismus in Velden. Mit den herzlichsten Wünschen für eine aufregende Zeit „danach“ wurde dem „begnadeten“ Sportler von der Gemeinde Velden, VTG/ TVB und WTG ein Bike überreicht.

Nachfolger. Als Nachfolger steht Paul Vogel bereits fest, der seit heute, 1. März, bereits im Amt ist.

©Sobe/KK