Für seine Verdienste um das Kärntner Buschenschankwesen wurde der St. Pauler Landwirt Franz Schaller vlg. Fürpaß geehrt. 1983 eröffnete die Familie Schaller auf ihrem Hof in der Schwarzviertler Straße in St. Paul den ersten Kärntner Buschenschank gemäß dem veralteten Gesetz aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Am Beispiel der Familie Schaller zeigte sich, wie erneuerungsbedürftig dieses Gesetz war, so dass es abgeändert wurde. Hiermit wurde es möglich, dass viele bäuerliche Familien sich ein weiteres wirtschaftliches Standbein erschlossen. Die Auszeichnung sei der sichtbare Dank für seine Rolle als wichtiger Wegbereiter der Kärntner Buschenschankkultur erklärte der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer, ÖR Anton Heritzer, bei der Überreichung der Ehrenurkunde. Er dankte Franz Schaller auch für seine lange Tätigkeit als Bildungsreferent und Gemeinderat.

© KK