85 Jahre jung – diesen Geburtstag feiert Ende November das Kelag Blasorchester. Und blickt damit auf eine Geschichte voll Musik zurück.

Hans Plankenauer und Arthur Rom – so lauten die Namen der Gründer des Kelag Blasorchesters, damals noch unter dem sperrigen Namen „Salonorchester des Städtischen Elektrizitäts-, Gas- und Wasserwerkes Villach“ bekannt. 1948 wird der Verein in „Kelag Werksorchester“ umbenannt, es folgt 1952 die Neustrukturierung als Kelag Blasorchester in der heutigen Form. Stetig gestiegen ist die Mitgliederzahl. „Aktuell haben wir 60 Musiker zwischen 15 und 79 Jahren, allerdings mehr Männer, 20 Mitglieder sind Frauen“, erzählt Obmann Peter Rader. Als Kapellmeister fungiert seit 2000 Markus Gwenger. Dieser spielt bereits seit 1993 im Orchester mit. Als Neunjähriger lernte er Tenorhorn, später kam noch die Posaune dazu. Aufträge gibt es in ganz Kärnten, meist im Auftrag der Kelag. Fallweise auch bei Blasmusikveranstaltungen in ganz Österreich, sowie in Deutschland, Italien und Slowenien. Rader: „Das absolute musikalische Highlight bisher war die Teilnahme beim World Music Contest 2017 in Kerkrade (Niederlande). Ebenso bleibt die Gestaltung des Heiligen Hochamtes 2016 zur Eröffnung des Villacher Kirchtages in Erinnerung. Immer wieder ein Höhepunkt ist die Teilnahme am Trachtenumzug des Villacher Kirchtags.“

Vielfalt 
Auch künftig will die Kapelle das hohe musikalische Niveau halten und
kontinuierlich weiter entwickeln. Für nächstes Jahr ist erneut die Teilnahme am Konzert-Wertungsspiel des Kärntner Blasmusikverbandes in der Region Mittelkärnten in der zweithöchsten Wertungsklasse „D“ geplant. Die gespielte Literatur des Blasorchesters reicht anlassbezogen von typischer österreichischer Blasmusik (Polka, Marsch, Walzer) über zeitgenössische, symphonische Blasmusik hin zu moderner Musik im Bigband-Stil. In den vergangenen Jahren setzten wir auch verstärkt auf gesangliche Unterstützung, quer durch alle musikalischen Genres. Wir haben das Glück mit Margret Hacksteiner und Heimo Orter zwei Musiker zu haben, die professionelle Gesangsausbildungen absolviert haben“, so Rader.

Jugendgruppe
Für musikalischen Nachwuchs ist gesorgt: „Gemeinsam mit der EMV- Stadtkapelle und der Musikschule Villach haben wir vor einigen Jahren die Bläserklassen in zwei Volksschulen initiiert und unterstützen diese finanziell. Wie erfolgreich das ist, werden wir in den nächsten Jahren sehen.“

Kapellmeister Markus Gwenger

Obmann Peter Rader

© Foto: KK