Mit Mai 2017 werden die Vorbereitungsarbeiten am neuen „Antreteplatz“ der Feuerwehr Hermagor abgeschlossen sein.

Der GAILTALER hat sich mit dem Referenten für Tiefbau in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, Stadtrat Günter Pernul über die Arbeiten am neuen „Antreteplatz“ der Feuerwehr Hermagor unterhalten.

Bauliche Maßnahmen
Um den neuen Platz „fit“ für die Landesfeuerwehrmeisterschaften am 10. Juni zu bekommen waren umfangreiche Vorbereitungsarbeiten notwendig. Mit den ersten Bauarbeiten wurde im Herbst vergangenen Jahres begonnen, im Mai soll der Platz jetzt mit den Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen werden. Böschungs- und Steinschlichtungsarbeiten waren notwendig, um den neuen Wasserentnahmeschacht zu verorten. Nach den Wasseranschlussarbeiten musste auch die bestehende Wasserleitung und die Gerätehütte verlegt werden. „Das Projektes ist in enger Zusammenarbeit zwischen dem städtischen Bauhof und der Firma „Porr“ umgesetzt worden. Die Asphaltierungsarbeiten wurden von der Firma „Swietelsky“ durchgeführt“, erklärt Günter Pernul.

Feuerwehr Hermagor
Kommandant der Feuerwehr Hermagor, Christof Rohr: „Großer Vorteil des neuen Platzes bei der Sportanlage ist, dass wir jetzt mehr Platz zu Verfügung haben, als früher am alten Platz in der Stadt. Zudem muss auch keine Verkehrssperre errichtet werden.“ Die offizielle Segnung des Platzes wird im Rahmen der Landesfeuerwehrmeisterschaften am 10. Juni stattfinden. „Wir als Feuerwehr sind sehr zufrieden mit dem neuen und „schönsten“ Feuerwehrplatz Kärntens“, so Kommandant Rohr. „Eingeweiht“ wird der Platz zum ersten Mal offiziell bei den Bezirksleistungsbewerben im Mai.

Böschungs- und Steinschlichtungsarbeiten zur Verortung des neues Wasserentnahmeschachts

© Gemeinde Hermagor (2)