Autor: Stephan Fugger

Theatermacher aus Magdalensberg

Idealismus verbindet die rund 60 Mitglieder der Theatergruppe Geiersdorf aus dem Bezirk Magdalensberg, die nächstes Jahr ihr 35-jähriges Bestehen feiert. Im Oktober 1984 kam die „Geiersdorfer-Wirtin“ Christine Klimbacher auf die Idee, Theater in Geiersdorf auf die Bühne zu bringen. „Theater im Dorf, für die Menschen im Dorf und in der Gemeinde. Theater im Dorf, damit das Dorf zeigen kann, wozu das Dorf fähig ist. Theater im Dorf, um Freizeit zu beschäftigen und Freizeit zu geben“, beschreibt künstlerischer Leiter Reinhold Moser das Motto des Vereins, das auch heute noch Gültigkeit hat. Der Vorstand setzt sich aus Obfrau Christine Klimbacher, Obmann...

Read More

Unser Dschungel-Held

Gebürtiger Klagenfurter lebt in Ecuador und hilft der Bevölkerung mit Kleidung, Stiften, Trinkwasser, Kickbox-Kampf und einem neuen Spielplatz: Hannes Krakolinig hat es sich zur Ausgabe gemacht in Ecuador Gutes zu tun. Vor zwölf Jahren ist der gebürtige Klagenfurter als Englisch- und Biologielehrer in eine Privatschule nach Ecuador gekommen. „Das war aber nicht mein Ding und ich bin dann zu den Kichwa-Indianern in den Amazonas, um mit ihnen zu leben“, sagt Krakolinig. Nach zwei Jahren entschloss er sich dazu, ein Reisebüro zu gründen. Zugleich setzte er verschiedene Hilfsprogramme in Gang. Das erste war, dass er Englisch-Lehrer für die Schulen der...

Read More

So bescheiden ist unsere Parkmoral

Park-Moral in Klagenfurt suboptimal: Doch das Anti-Falschpark-Imperium schlägt – in Form von Parkmahnern – zurück. Stephan Fugger Die Einträge über das Verhalten auf Klagenfurts Parkplätzen in der Elternkommunikationsgruppe auf Facebook lesen sich wie Schilderungen aus dem wilden Absurdistan: „Ein Auto mit zwei jungen Männern stellte sich neben mir auf einen Familienparkplatz in den City Arkaden. Als ich sie darauf hinwies, beschimpften sie mich aufs Gröbste.“, „Letztens beim Ikea, musste ich es sogar fotografieren, denn sowas hab ich noch nie gesehen: Eine Frau um die 55 mit ihrer Tochter um die 30ig (denk ich)… beide Handy in der Hand, hat...

Read More

B70: LKW dürfen weiterrollen

Bürgerforum Leben an der B70 blitzt bei Land Kärnten ab. LKWs mit mehr als 7,5 Tonnen dürfen auf B70 und L116 weiter fahren. Am 17. August 2014 wurde ein LKW-Fahrverbot mit der Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land zwischen Dolina – Wabelsdorf und Greuth aufgehoben. Nun hat das Bürgerforum Leben an der B70 einen weiteren Anlauf vorgenommen, um diese Verordnung wieder in Kraft treten zu lassen. Das Land Kärnten, genauer gesagt die Abteilung 7, begründet die Entscheidung, dass das LKW-Fahrverbot nicht wieder eingeführt wird, mit einem Urteil des Verfassungsgerichtshofes. „Eigentor“ Wie es aussieht vergeblich: „Dass sich das Bürgerforum mit einem Antrag...

Read More

Investor will Hotel bauen

Sobald Grundstückseigentümer sich mit Investor geeinigt hat, sollen Pläne für Low-Budget-Sporthotel der Öffentlichkeit vorgestellt werden. 60-Betten-Hotel soll neben Stadion gebaut werden. Gerüchte über Low-Budget-Sporthotel (Anm.: Niedrig-preisiges Hotel für Sportler) verdichten sich die Gerüchte. Immer mehr Details dringen an die Oberfläche. Beim Sportler-Meeting von Kärnten Sport am 20. November im Klagenfurter Sportpark war das Sporthotel in aller Munde. Ein Low-Budget Sporthotel soll in unmittelbarer Nähe des Stadions errichtet werden. Verschlossenheit Viel ist den Involvierten noch nicht zu entlocken. Hier die ersten Fakten: Das Low-Budget-Sporthotel soll auf der Nordseite des Südrings gebaut werden. Es handelt sich dabei um die Grundstücke zwischen den...

Read More

Ein unmoralisches Umpark-Angebot

Schlupflöcher bei Parkordnung: Nach drei Stunden Parken in der nicht gebührenpflichtigen Zone in Klagenfurt müssen Fahrzeuge umgestellt werden. Rechtliche Situation dennoch lückenhaft. Der KLAGENFURTER hat bei Rechtsanwalt Peter Riedel zum Thema Umparken in der nicht-gebührenpflichtigen Kurzparkzone nachgefragt. „Das Ordnungsamt muss den Nachweis erbringen, dass das Auto nach der abgelaufenen Parkzeit nicht umgestellt wurde. Ob das Fotografieren des Ventilstandes für sich allein ausreicht, ist fraglich“, sagt Riedel. Um eindeutig zu beweisen, dass das Auto nach den drei Stunden nicht verstellt wurde, müsste eigentlich der gesamte Parkvorgang dokumentiert werden. Das ist aber zu aufwändig. Außerdem werden dabei auch persönlichkeits- und datenschutzrechtliche Fragen...

Read More

Sternebus ist auf Tour

Hätten Sie es gewusst? Die Sternebus-Aktion von ÖBB Postbus ist eine Kärntner Erfindung. 2008 konnten die ersten Sterne für die Aktion Licht ins Dunkel gekauft werden. Der Erfolg war so groß, dass im nächsten Jahr in ganz Österreich für den guten Zweck gesammelt wurde. Letztes Jahr wurden Sterne im Wert von rund 20.000 Euro in Kärnten gesammelt. Jeder kann einen Betrag von fünf Euro spenden. Firmen können einen großen Stern mit Logo für 500 Euro erwerben. Mit dieser Aktion werden Familien in Kärnten, die in Not geraten sind, unterstützt. Sternebusse-Tour Seit Ende November sind die vier Sternebusse in Österreich auf...

Read More

Und es hat Wrumm gemacht

Ein Wabelsdorfer Höllenhund: Christian Tschemer ist leidenschaftlicher Rallyesportler und fährt mit seinem OPEL E-Kadett GSI, Baujahr 1986 in der Sparte selbst neuen Autos davon. Dass der Rallyesport nicht ungefährlich ist, hat Christian Tschemer am eigenen Leib erfahren. Bei einem Rennen in Auersbach vor sechs Jahren flog er aus der Kurve. „Als ich wieder zu mir kam, dachte ich, dass ich tot sei. Ich war ganz überrascht, dass das Leben weitergeht“, erinnert sich Tschemer. Doch wie schaffen es nun die Fahrer bei Geschwindigkeiten bis 140 km/h nicht aus der Kurve geschleudert zu werden. „Das Fahrwerk und die Reifen machen es...

Read More

Karawanken-Beckham wechselt zu ASK

Kärntens „stacheligste“ Nummer 19 wird die nächste Meisterschaft für den ASK spielen. Das gab Matthias „Karawanken-Beckham“ Dollinger, jun. gerade eben bei einer Pressekonferenz in Klagenfurt bekannt. „Der Wechsel ist ohne Probleme über die Bühne gegangen. Die ASVler kommen auch noch zu mir Kaffee trinken“, schmunzelt Dollinger, der mit seiner Lebensgefährtin in Klagenfurt das Cafe Herzig betreibt. Vorbild-Funktion Dollinger wird nicht nur für die erste Mannschaft antreten. Der „Karawanken-Beckham“ wird zudem ASK-Sportdirektor. „Wir wollten jemand, der als ehemaliger ÖFB-Nationalteam- und Rapid-Wien-Spieler für die Mannschaft und die Jugend ein Vorbild ist“, sagt ASK-Präsident Ewald Wiedenbauer bei der Pressekonferenz. Dollinger wird in...

Read More

Alter ist schön

Gebürtige Klagenfurterin setzt ältere Menschen stilvoll in Szene: Fotografin Ingrid Bolesch holt Menschen vor die Linse, um Porträtfotos zu machen, die Geschichten erzählen. Sie musste sich selbst am Krawattl packen, hatte lange nicht den Mut in ein Altenheim zu fahren, um dort Fotos von an Demenz erkrankten Menschen zu machen. Anfang dieses Jahres war es soweit: Ingrid Bolesch fotografierte unter dem Titel „Gut behütet“ in einem Pflegeheim. „Ich wollte immer schon etwas machen, das nicht alltäglich ist – etwas, dass nicht jeder macht und habe mich nun u. a. auch auf das Fotografieren von älteren Menschen spezialisiert“, erklärt Bolesch...

Read More

Unser Christkindlmarkt 2.0

Der KLAGENFURTER hat mit dem weltweit erfolgreichen Autor und Tausendsassa Folke Tegetthoff über die (Un)Ruhe Advent, sein neues Buch, Lesen im digitalen Zeitalter und den Klagenfurter Christkindlmarkt gesprochen. Natürlich habe wir für Euch alle Termine für die Eröffnung auf einen Blick!!! Folke Tegetthoff war gerade in Bangkok. Per Skype bekam er von seiner Tochter die Nachricht, dass er Großvater wird. Noch in derselben Nacht begann der Autor im „MaPa-Enkerl-Chat“ damit, dass kleine Menschlein auf der Welt zu begrüßen und es auf das Leben mit all seinen Facetten, Merkwürdigkeiten, Absurditäten und auf die mal harte und einmal weniger harte Realität auf...

Read More

Lokalaugenschein Völkermarkter Straße

Der KLAGENFURTER war heute morgens auf der Baustelle in der Völkermarkter Straße, die wegen der Baumaßnahmen auf einer Strecke von rund 300 Metern auf beiden Seiten nur einspurig befahrbar ist. Hier die Fotos, damit ihr wisst, was euch erwartet. In spätestens 6 Wochen soll der Baustellenspuk vorbei sein. Hier werden im Sommer u. a. ein Müller-Geschäft und eine OVS-Filiale eröffnet. Stadteinwärts wird es ab der Cinecity einspurig Rund 50 Meter vor der Kreuzung Südring/Kika. Hier ist Vorsicht geboten! Einfahrt nach der Kreuzung am Südring/Kika Stadtauswärts wird es ab dem Kornweg wieder zweispurig. Wenn ihr stadtauswärts kommt, wird es ca. ab ATU einspurig....

Read More

So teuflisch ist Grafenstein!

Seit 18 Jahren treiben die Grafensteiner Teufelchen ihr Unwesen. Sieben Krampusse im Alter sechs bis acht Jahren laufen bereits mit! Ihr Name klingt nicht ganz so schauderhaft. Aber wenn die Grafensteiner Teufelchen auf den Straßen sind, lehren sie Klein und Groß das Fürchten. Die Grafensteiner Teufelchen sehen sich als klassische Krampusgruppe. An bis zu dreizehn Läufen nehmen die Grafensteiner jedes Jahr teil. Die Truppe ist bunt gemischt. Der jüngste Krampus ist sechs Jahre und der älteste 35 Jahre. An Läufen, wie dem Annabichler Krampuslauf, die am Nachmittag stattfinden, können auch die Kleinsten teilnehmen. Sieben kleine Krampusse und Engerln sind...

Read More

Schauen Sie sich das an!

Helle Bilder für alle: Tourismus, Wissenschaft und Tourismus investieren 18.000 Euro für Panoramakamera am Magdalensberg. Die Aussicht vom Gipfel des Magdalensbergs über ganz Mittelkärnten kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen – das kann jeder nun per Mausklick via Virtual Reality „Made in Klagenfurt“ erleben. Am 10. November wurde nämlich die weltweit erste „Lowlight Virtual Reality Wetterpanoramakamera“ in Betrieb genommen. Gemeinschaftsprojekt Die Klagenfurter Firma Web Media Solutions rund um Geschäftsführer Robert Schelander hat im Auftrag vom Gipfelhaus Skorianz, Tourismus Mittelkärnten, der ZAMG und der Gemeinde Magdalensberg dieses Panorama-Kamera System errichtet, das selbst in der Nacht oder schlechten...

Read More

Blick hinter die Tunnel-Kulisse

Der KLAGENFURTER beantwortet u. a. folgende Fragen: Woran wird an den Tunnel in der Nordumfahrung gearbeitet und welches Material wird zutage befördert? Was dauert denn da so lange? Diese Frage stellt sich wahrscheinlich ein Großteil der Autofahrer, der sich derzeit auf der Nordumfahrung auf der A2 in Klagenfurt befindet. Die Frage ist relativ einfach beantwortet: Der Falkenberg- und der Ehrentalbergtunnel sowie die Unterflurtrasse Lendorf werden für den Notfall der Notfälle – ein Tunnelunglück – auf den neuesten Stand gebracht. Gearbeitet wird 24 Stunden am Tag – zu je 12-Stunden-Schichten. 15 Millionen Euro werden für den Sicherheitsausbau in die Hand...

Read More

Spektakuläre Bergung

Der KLAGENFURTER war bei der Lift-Bergeübung der Klagenfurter Bergrettung vom Aussichtsturms des Pyramidenkogels. Es ist 9 Uhr morgens, prachtvolles Herbstwetter und ausgezeichnete Fernsicht. Auf dem Aussichtsturm am Pyramidenkogel in Keutschach stehen 16 Bergretter der Bergrettung Klagenfurt in voller Montur bereit. Sie werden gerade eingewiesen, wie die Luke am Liftdach geöffnet werden kann. Klingt einfach, ist es aber nicht. „Die Luke kann nur von oben geöffnet werden und ist dreifach abgesichert. Das ist TÜV-Vorschrift“, sagt Lifttechniker Daniel Huber von MB Mechatronik, der den Lift für die Übung vorbereitet und die Übung technisch begleitet. Mittendrin statt nur dabei In die Opferrolle...

Read More

95 Jahre Liebe zum Gesang

95 Jahre Singgemeinschaft St. Georgen am Sandhof Klagenfurt am Wörthersee: Das wird gebührend gefeiert! „Die Treu dem Heimatland, die Freud zum deutschen Sang, die Lieb zum Bauernstand bewahr dein Leben lang!“ – so lautete das Gründungsmotto der Singgemeinschaft St. Georgen am Sandhof im Jahr 1922. „Der Erste Weltkrieg war zu Ende, die schöne Heimat blieb uns, Gott sei Dank, erhalten, doch das Leben in ihr war ernst. Darum war es nötig, dass der Mensch, sollte er nicht verzagend untergehen, dem Frohsinn die Türen öffnete. Und was wäre hierzu geeigneter gewesen, als das Lied, der Gesang“, beschreibt Chronist Leopold Bitzan...

Read More

Unser neuer Flughafen-Chef

Der KLAGENFURTER hat mit Neo Airport-Kärnten Chef Michael Kunz über Passagierzahlen, das Fluglinien-Dilemma und die Pläne für die kommenden Jahre gesprochen. Ganz angekommen ist der neue Flughafen-Chef Michael Kunz noch nicht. Noch lebt der gebürtige Deutsche in einem Hotel, aber mit 1. November soll sich das ändern. In der heurigen Juli-Ausgabe hat der KLAGENFURTER Max Schintlmeister vor seinem Abflug über den Zustand des Klagenfurter Flughafens befragt. Schintlmeister meinte damals, dass er mit gutem Gewissen einen gut funktionierenden Flughafen übergebe. Nüchterne Zahlen „Ich habe einen Flughafen übernommen, der in einem guten Zustand ist und über ein motiviertes Team verfügt. Auf...

Read More

So ruhig wird’s am See

Das Beruhigung-Konzept der Ostbucht: Keine Veranstaltungen im Europapark, südliche Ostbucht bleibt unberührt.  Es war immer schon ein Gratwanderung und diese es auch in Zukunft sein: Großveranstaltungen in der Klagenfurter Ostbucht. Wochenlang nach einer Veranstaltung wie Kärnten Läuft oder dem Iron Man-Bewerb sind die Grünflächen stark in Mitleidenschaft gezogen. Zudem fühlt sich die Klagenfurter Bevölkerung ins Eck gedrängt. Der Zugang zu „ihrem Wohnzimmer“ der Ostbucht ist beschränkt möglich, während den Veranstaltungen ist es laut und Parke sind Mangelware- Die Stadt hat daher eine ARGE gegründet, die die ersten Ergebnisse zum neuen Beruhigungskonzept am 4. Oktober präsentiert hat. Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz,...

Read More

Auf den Pilz gekommen

Die gebürtige Klagenfurterin Mercedes Springer (am Bild in der Mitte) und zwei Grazerinnen wollen mit „Pilzkiste“ nachhaltig durchstarten. Nachhaltigkeit – zweifelsohne einer der am meisten strapaziertesten Begriffe des letzten Jahrzehnts. Das Crowdfunding-Projekt „Pilzkiste“ scheint, im Gegensatz zu anderen Projekten, wirklich nachhaltig zu sein. Jasmin Kabir, Nina Bercko und die gebürtige Klagenfurterin Mercedes Springer haben Anfang September ihre Crowdfunding-Kampagne namens „Pilzkiste“ auf der Plattform „Startnext“ unter www.startnext.com/pilzkiste gestartet. Wertvoller Müll Ihr Ziel: die Errichtung einer Austernpilzfarm mitten in Graz. Wie soll das funktionieren? In Kaffeebohnen stecken jede Menge Nährstoffe. 99 Prozent davon bleiben im Kaffeesatz. „In Graz landen etwa rund...

Read More

Kardinalviertel: Sanfte Zeichen

Feine Kleinteiligkeit zeichnen das Kardinalviertel aus. Jetzt wird versucht, mit einem ersten Impuls – einer Open-House-Veranstaltung – dem Leerstand entgegenzuwirken. Mehr als 30 Leerstände sind im Kardinalviertel Realität. Selbst die Politik muss sich eingestehen, dass sie dieses Viertel mehr als 30 Jahre vernachlässigt hat. Deshalb wird seit mehr als einem Jahr versucht, die Situation in diesem Stadtteil zu erheben und nach Lösungen zu suchen. Das Hauptproblem: Die Kassen der Stadt sind leer. Für große Maßnahmen, wie der Neugestaltung des Kardinalplatzes, fehlt einfach das Geld. Das Klagenfurter Kardinalviertel erstreckt sich von der Getreidegasse im Norden über den Kardinalplatz mit den angrenzenden...

Read More

Eifriger Überflieger

Turmfalken-Universum, eingeladen bei Tom Holkenborg in Hollywood und mit Life Guidance zu Gast in Venedig: Manfred Plessl trifft bei bewegten Bildern den richtigen Ton. Anfang September war Manfred Plessl zu Gast bei den Filmfestspielen in Venedig. Filmemacherin Ruth Mader hat für ihren ersten Spielfilm „Life Guidance“ auf das musikalische Gespür des Klagenfurters gesetzt. „Die Premiere im Palazzo del Casino in Venedig war großartig. Die Zuseher waren begeistert“, sagt Plessl. Nicht nur Cineasten wissen, welchen Stellenwert es hat, wenn ein Film in Venedig läuft. Mader hat sich thematisch an Werken wie George Orwells „1984“ und Anthony Burgess „A Clockwork Orange“...

Read More

Unsere coolen Kickerinnen!

Zwischen Euphorie und Stagnation: Mädels wollen kicken, aber ab U-14 gibt es keine reine Mädchenteams. Anja Meier steht im Fußballtor wie der Fels in der Brandung. Ihr Blick ist fokussiert, die Haare hat sie zu einem strengen Zopf geflochten, erst als sie die „Hütt’n“ verlässt, zeichnet sich auf ihren Lippen ein entspanntes Lächeln ab. Eine Mischung aus Gianluigi Buffon und Manuel Neuer – das wäre in ihren Augen der perfekte Torwart. Die 14-jährige Nachwuchskickerin steht aber lieber am Platz oder trainiert drei- bis viermal die Woche, als sich Fußball im Fernsehen anzusehen. „Ich habe kein Problem mit den Jungs...

Read More

Unsere Durchstarterin

Sie ist gerade einmal 15 Jahre jung, war in einer großen TV-Show mit Semino Rossi und arbeitet fleißig an ihrer Schlager-Pop-Karriere – die Rede ist von Vanessa Dollinger. Welches 15-jährige Mädchen aus Kärnten kann erzählen, dass sie mit Semino Rossi in der gleichen TV- Show aufgetreten ist? Vanessa Dollinger hat es letztes Jahr in die TV-Show „Immer wieder sonntags“ mit dem Song „Ich stelle mein Herz auf Sommerzeit“ geschafft und konnte das Lied vor fünf Millionen Zuseher präsentieren. Mit Begeisterung berichtet Vanessa auch, wie sie es vor vier Jahren auf den zweiten Platz beim Kiddie-Contest geschafft hat. „Ich konnte...

Read More

Musik macht Mut

Herzergreifender Held mit Harmonika: Heimo Platzner lässt Frühchen-Herzen mit Musik ruhiger schlagen Für Heimo Platzner ist es im wahrsten Sinne eine Herzensangelegenheit. Sein kleiner Bruder Christian verstarb 1995 an einem Herzleiden. „Ich mache das aus Überzeugung. Es muss nicht immer nur ums Geld gehen“, sagt der 24-Jährige. Letztes Jahr traf Platzner, der bei der Klagenfurter Firma Mediapool arbeitet, den Produzenten Walter Werzowa in Los Angeles. Zufällig hatte Platzner, der auch Musiker ist, seine Harmonika mit. Als Werzowa von seinem Projekt Health Tunes erzählte, war der 24-Jährige sofort bereit mitzumachen. Musik statt Medikamente ist – verkürzt gesagt – der Ansatz...

Read More

Happy End am Wörthersee

Zirkus-Show geht weiter! Gemeinde Velden und Tourismus Velden übernehmen Großteil der Kosten für Schäden, die durch einen Vandalen am Circus Dimitri verursacht werden. Der Vandalenakt auf den kleinsten Zirkus der Welt – Circus Dimitri – in der Nacht des 30. Juli hat hohe mediale Wellen geschlagen. „Als ich die Zerstörung gesehen habe, ist selbst mir das Lachen vergangen. Doch in der selben Sekunde habe ich gewusst: Der Zirkus muss weiterleben – allein schon wegen der Kinder“, sagt Dimitri Würschel vom Circus Dimitri. Und gestern am 6. August fand wie geplant die letzte Vorstellung von Circus Dimitri in Velden im...

Read More
  • 1
  • 2