Die Theatergruppe „Signal“ aus Arnoldstein widmet sich seit 1992 mit Erfolg dem Komödien-Genre: Von „Raumschiff Eierspeis“ bis hin zu „Tante Jutta aus Kalkutta“.

 

Wenn die wöchentliche Joggingrunde eigentlich einen ganz anderen Zweck verfolgt, dann steckt hinter dieser Geschichte ein amouröser Klamauk. „Love Jogging“, so nennt sich das aktuelle Stück der Arnoldsteiner Theatergruppe Signal (noch zu sehen von 4. bis 6. Mai im Kulturhaus Arnoldstein). „Unsere Gruppe gibt es seit 1992, einige der Gründungsmitglieder sind „Eisenbahner“, daher auch unser Name – Signal“, erzählt Obmann Stefan Wille. Er selbst ist seit zwölf Jahren Mitglied des Hobby-Ensembles, ein schöner Ausgleich zu seinem Beruf als Polizist. „Ich freue mich außerordentlich, dass heuer das erste Mal die „Junge Generation“ vollkommen eigenständig unter der Leitung von Karin Thurner eine Boulevardkomödie „auf die Füße stellt“. Die jungen Talente spielen sehr lustig, frisch und frech“, zeigt sich Wille stolz über den Nachwuchs.

Start mit Schrecken. 1992 wurde mit dem Bauernschwank „Schrecken der Saison“ begonnen, es folgten bekannte Boulevard-Komödien wie „Tante Jutta aus Kalkutta“ oder „Der Meisterboxer“. Als Regisseur fungierte von Beginn an Adi Peichl. Wille: „Mit dem Wunsch, etwas Neues zu versuchen, setzte die Gruppe im Jahr 2001 einen weiteren Meilenstein. Die Produktion einer Slapstickkomödie mit dem Titel „Raumschiff Eierspeis“ war eine Weltpremiere, denn die Idee und der Text dazu stammten von der Gruppe selbst. Der ursprüngliche Plan, eine Persiflage auf Raumschiff Enterprise zu machen, wurde wieder verworfen, da ein enormer Aufwand notwendig gewesen wäre. So wurde die Idee geboren, eine eigene Weltraumgeschichte zu erfinden.“ Besonders stolz ist die Theatergruppe auf ihre Auszeichnung. „Für „Doppelt leben hält besser“ im Jahr 2009 haben wir den Förderungspreis des Amatheurverbandes erhalten“, sagt Wille. Nicht nur auf der Bühne hält die Gruppe zusammen. Wille: „Aus diesem Grund treffen wir uns nicht nur zu Proben und Aufführungen, sondern auch zu vielen privaten Aktivitäten – gemeinsamen Bergtouren, Segelurlauben oder Wanderausflügen.“ Infos: www.theatergruppe-signal.com 

Foto: © KK