Tamara Krammer aus Spittal zog es nach ihrer Matura ins Ausland. In den USA durfte die 19-Jährige das typisch amerikanische Leben kennenlernen.

Nach meinem Maturajahr hatte ich absolut keine Ahnung, wohin mein Weg gehen soll. So kam ich auf die Idee, mir eine Auszeit zu nehmen, um mir darüber klar zu werden“, erklärt die ehemalige BORG-Schülerin.

Tolle Zeit
Die kunstinteressierte Spittalerin hatte das Glück, Bekannte im Bundesstaat Pennsylvania im Nordosten der Vereinigten Staaten von Amerika zu haben, welche die 19-Jährige bei sich aufnahmen. Dort lebte die BORG-Absolventin sechs Monate lang auf einer kleinen Farm und hatte wie auch zuhause bei ihrer Familie in Spittal tägliche Aufgaben zu erfüllen. „Ich hab mich um die Tiere gekümmert, die beiden Kids zu Schul- und Freizeitterminen gefahren und eben so alltägliche Dinge wie Müll rausbringen usw. erledigt“, erzählt die 19-Jährige, die von Juni 2017 – bis Ende Dezember 2017 bei der Familie zu Gast war. Das herzliche und aufgeschlossene Auftreten der Familie machte es der Schülerin leicht, sich schnell einzugewöhnen und das kurz aufflackernde Heimweh zu vergessen. Die freie Zeit nutzte die Schülerin, um zu reisen. So verbrachte Tamara eine Woche in San Francisco, ließ sich ein paar Tage vom Big Apple – New York inklusive Abstecher nach Washington verzaubern und tankte ein paar Tage vor Weihnachten Sonne am South Beach in Miami. „Ich hab mir wirklich viel angesehen. Vor allem die Museen begeisterten mich. Dabei stachen das Museum of Modern Art, das Andy Warhol Museum und das Legion of Honor Museum besonders hervor. Aber auch die Golden Gate Bridge in San Francisco oder ein Musical am Broadway live mitzuerleben, sind Erlebnisse, die ich nie vergessen werde“, schwärmt Tamara. Etwas irritiert war die Schülerin jedoch von der Mentalität der Amerikaner: „Ja, der amerikanische Patriotismus kam etwas überraschend für mich“, erinnert sich Tamara zurück.

Chance
Durch ihren Auslandsaufenthalt hatte die junge Frau die Möglichkeit, in eine fremde Kultur einzutauchen und viel über sich selber zu lernen: „Ich kann nur jedem wirklich empfehlen, auch einmal für ein paar Monate ins Ausland zu gehen. Man lernt auf eigenen Beinen zu stehen, wird selbstständiger und man hat die Möglichkeit, ein anderes Land auf eigene Faust zu entdecken“, so Tamara Krammer.

©KK