Am Samstag, den 20. Mai gingen die Feuerwehr-Bezirksmeisterschaften in Dolintschach bei Rosegg über die Bühne. Für die Landesbewerbe in Hermagor qualifiziert: Feld am See (2x), Puch und Pöllan.

Eigentlich sollte es regnen, tat es aber nicht. Sei’s drum: Die zahlreichen Zuschauer bei den Bezirksmeisterschaften in Rosegg, ließen sich von den schlechten Wetterprognosen sowieso nicht beeindrucken. Sie waren gekommen um ihre Lieblingsteams anzufeuern. Derer gab es reichlich: Gleich 60 Mannschaften traten an.

Qualifiziert für Landesfinale
Die Ausscheidungskämpfe waren beinhart. Zu den Landesmeisterschaften nach Hermagor (10. Juni) fahren zwei Teams der FF Feld am See, ein Team der FF Puch und ein Team der FF Pöllan. Dort gilt u.a. die Truppe aus Grafenstein (aktueller Landesmeister Silber B) als einer der größten Herausforderer. Bezirksfeuerwehrkommandant Pekoll sieht naturgemäß seine Mannschaften als Favoriten. „Villach-Land ist ein Wettkampfbezirk. Wir sind immer ganz vorne dabei.“ Bei den Landesmeisterschaften im vergangenen Jahr in Klagenfurt, konnten zwar einige Stockerlplätze, jedoch keine „goldenen Helme“ eingeheimst werden. Das soll sich am 10. Juni wieder ändern.

Pechvögel
Ganz viel Pech hatte übrigens die FF Arriach. Beim ersten Antreten versagte die Pumpe. Man fuhr extra ins Gegendtal um sich eine neue zu holen. Beim zweiten Antritt platzte dann ein Schlauch.

Jugend
Toll die Jugend: Zahlreiche Mädchen und Burschen zeigten bei den Jugendwettbewerben ihr Können. Pekoll: „Im Bezirk müssen wir uns um den Nachwuchs keine Sorgen machen. Auch das Heranführen in die Truppe funktioniert vorbildlich.“

©alle Fotos & Bilder: KRM

Die siegreiche Truppe der FF Feld am See

Die FF Puch ist ebenso mit dabei in Hermagor

Die Mannen der FF Pöllan sind auch dabei