Die Österreichische Rettungshundebrigade (ÖRHB) Staffel Drautal kümmert sich mit ihren Hunden und Hundeführern um das Wohlergehen der Oberkärntner Bevölkerung.

Das Einsatzgebiet der ÖRHB Staffel Drautal erstreckt sich nicht nur im Bezirk Spittal an der Drau, sondern auch darüber hinaus.

Gründung
1988 erfolgte die Gründung der ÖRHB Landesgruppe Kärnten der österreichischen Rettungshundebrigade. Mittlerweile gibt es in Kärnten sechs gut organisierte Staffeln, eine davon ist die (ÖRHB) Staffel Drautal . „Die Staffel Drautal diente vor 15 Jahren als Drehpunkt für die Entstehung der sechs Kärntner Staffeln,“ berichtet die Staffelführerin der (ÖRHB) Staffel Drautal Berta Hasler. Im Laufe der Jahre schaffte man es, eine anerkannte Blaulichtorganisation zu werden.

Die Staffel
Die (ÖRHB) Staffel Drautal umfasst Mitglieder aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen, von der Krankenschwester bis zum Pensionisten, auch vom Alter her ist man eine heterogene Truppe, die Spanne reicht von 13 bis über 70. Insgesamt hat die Landesgruppe Kärnten 75 Mitglieder, davon sind 33 einsatzfähige Hundeführer und der Rest Helfer und Junghundeführer in Ausbildung. „Im Vorjahr hatte unsere Landesgruppe 34 Einsätze in ganz Kärnten,“ berichtet Berta Hasler. Sie ist seit sieben Jahren bei der Österreichischen Rettungshundebrigade als Hundeführerin mit ihrem Labrador „Phönix“ tätig. Die Funktion als Staffelführerin der Staffel Drautal und als Landeswirtschaftsreferentin in der Landesleitung hat sie seit 2017 inne. „Die Kameradschaft in unserer Gruppe ließ mich in die Rolle hineinwachsen,“ meint die Staffelführerin.

Die Ausbildung
Die Hunde und die Hundeführer erhalten eine umfassende Ausbildung. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und umfasst die Schwerpunkte Flächen-, Trümmer-, Fährten-, Wassersuchhund. „Jährlich finden 3-4 Landesübungen und 3 Einsatzübungen statt, welche gemeinsam mit der Einsatzleitung organisiert werden,“ erklärt Berta Hasler. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, bedient man sich bei den Landesübungen einmal jährlich externer Ausbilder. „Und viele unserer interessierten und motivierten Mitglieder besuchen immer wieder Seminare in ganz Österreich,“ ergänzt Frau Hasler. Drei- bis viermal jährlich gibt es Landesprüfungen in sämtlichen Prüfungssparten. „Demnächst findet in Spittal eine Stabsausbildung statt,“ erzählt die Staffelführerin. Alle 15 Monate müssen die Hunde eine Prüfung absolvieren, um weiter einsatzfähig zu bleiben. „Zwei- bis dreimal wöchentlich wird trainiert, um den hohen Standard halten zu können und unsere Junghunde spielerisch an die nicht einfache Prüfung heranzuführen,“ erklärt Hasler. Die (ÖRHB) Staffel Drautal ist unentgeltlich und ehrenamtlich 24 Stunden und 365 Tage im Jahr einsatzbereit. Die Hilfe der Österreichischen Rettungshundebrigade ist für jede Privatperson und Behörde kostenlos, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden im Einsatz. Im Notfall rufen Sie die LAWZ unter der Nummer 130.

© KK