Den Veldener Maskenschnitzer Philipp Waldhauser groß herausbringen wird der Fernsehsender ATV am 24. Jänner.

Beim Veldener Krampuslauf wunderte sich so manch ein Zuschauer: Die Brauchtumsgruppe Latschach wurde von einem Kamerateam des Fernsehsenders ATV begleitet. Der Hintergrund: Der Sender bringt im Rahmen der zweiten Staffel der Sendung „Generation Zukunft“ ein Portrait über den Veldener Maskenschnitzer Philipp Waldhauser!

Über die Sendung
Christoph Brunmayr von ATV: „ATV möchte mit „Generation Zukunft“ zeigen, dass es nicht „Die Jugend“ gibt, sondern wie vielschichtig die Jugendlichen heute unterwegs sind und was sie gleichzeitig eint. Wir zeigen ihre Talente, ihr Können, aber auch ihre Probleme und Sichtweisen auf die Zukunft.“ In der kommenden Staffel hat sich der Fernsehsender auf die Talente der Jugendlichen konzentriert. Vom Maskenschnitzen über Ballett bis zum Erstellen von Socialmedia-Videos.

„Ziemlich kamot“
Auf der Suche nach einem Protagonisten wurde der Sender beim 17-jährigen Sternberger Philipp Waldhauser (am Bild oben der Dritte von rechts) fündig. Er sagt: „Die Dreharbeiten gingen über zwei Tage. Am ersten Tag wurde bei mir in der Werkstatt gedreht, am zweiten Tag war die Crew beim Krampuslauf in Velden dabei.“ Waldhauser stand dem Team um Redakteur Simon Schmidt Rede und Antwort: „Die Drehs waren ziemlich kamot…“. Das Maskenschnitzen zählt zum liebsten Hobby des Maschinenbauers. „Mein Vater hat es mir gezeigt, es bereitet mir eine große Freude.“ „Generation Zukunft“ (ATV, Donnerstag, 24. Jänner, 21.20 Uhr)