„Tarviser Radweg“ im Ortsgebiet kommt 2019. Bis 2023 wird der komplette Ortskern neu gestaltet. Zweiter Kreisverkehr und neuer Bahnhof inklusive. Spar wird bei NMS neu gebaut.

Vor und nach der Ortseinfahrt von Arnoldstein existiert der sogenannte „Tarviser Radweg“ R3C bereits. In naher Zukunft soll er sich durch die Marktgemeinde ziehen und den Radfahrern eine sichere Durchfahrt von Villach bis Tarvis und weiter in den Süden ermöglichen.

Variantenstudie und Einreichplanung
„2016 wurde eine Variantenstudie erstellt, aus der hervorging, dass die beste Variante für die Errichtung eines Geh- und Radweges parallel zur B83 Kärntner Straße vom Kreisverkehr bis zur Neuen Mittelschule (NMS) führt. Der Querschnitt der B83 soll angepasst werden. Derzeit wird an der Einreichplanung gearbeitet“, so Gerhard Köfer, Landesrat für Straßenbau der Kärntner Landesregierung. Eine alternative Route, die den Radweg im Ortsgebiet über den Bahnhof vorsieht, wurde mittlerweile verworfen.

Ortskern beleben
„Aus Gründen von Kosteneffizienz und Ortskernbelebung ist der Weg durchs Zentrum die sinnbringendste Variante. Unseren Radfahrern, Anrainern und Besuchern stehen diverse Gastronomiebetriebe, Hotels und Einkaufsmöglichkeiten zur Verfügung“, so Bgm. Erich Kessler. Übrigens: Am Dach des Gemeindehauses wird gerade eine Photovoltaik-Anlage errichtet (der DRAUSTÄDTER hat berichtet). Der „grüne“ Strom wird es den Bikern ermöglichen, ihre E-Bikes vor Ort zu laden. Im Café Lisa am Gemeindeplatz wird dieses kostenlose Service ab heurigem Sommer angeboten. Weitere Geschäfte sollen folgen.

Fernwärmeleitung 2018 fertig
Die KELAG Wärme GmbH errichtet 2017 und 2018 entlang der B83 von Arnoldstein bis Villach eine Fernwärmetransportleitung. „Nun wird versucht, mögliche Synergieeffekte sowohl für das Land Kärnten als auch für die Marktgemeinde Arnoldstein zu nutzen. Im Abschnitt Pöckau wird heuer im Zuge der Verlegung der Fernwärmeleitung der bisher über die Gemeindestraße geführte Radweg zur B83 verlegt und der Querschnitt der Bundesstraße angepasst“, so Köfer weiter.

Neues Ortszentrum
Das Ortszentrum von Arnoldstein wird im Rahmen der Umgestaltung von Fernwärmeleitung und Radweg komplett neu gestaltet. „Im Herbst 2017 verlegen wir den Sparmarkt vom Gemeindeplatz 150 Meter nach Osten neben die bereits neugestaltete NMS. Der Zentralraum soll dadurch entflechtet, die Verkehrssituation entlastet werden“, so Kessler. „Auch die Bahnanlage wird im Rahmen des Ortskernumbaus umgebaut. Gemeinsam mit einer Ideenfindungsgruppe arbeiten wir auf Hochtouren am genauen Konzept“, fügt Vize-Bgm. Reinhard Antolitsch hinzu. Bis 2023 soll auch der Bahnhof in neuem Glanz erstrahlen.

Zweiter Kreisverkehr
Ebenfalls fix: Im Zuge des Rückbaus der B83 kommt ein zweiter Kreisverkehr zur Verkehrsberuhigung im Kreuzungsbereich von Friedhof, evang. Kirche und GH Wallner. „Auch hier finden wir die optimale Lösung für alle Verkehrsteilnehmer. Der Radweg wird sicher von A nach B führen. Arnoldstein wird allen modernen Anforderungen der Ortsraumgestaltung gerecht werden“, so Kessler abschließend.

© KRM/Kleinrath