Der Singkreis Reichenau und die Freiwillige Feuerwehr Ebene Reichenau luden zum 47. Almfest unter dem Motto „Singen & Ringen“

Die Singkreisobfrau Ulrike Huber Maierbrugger, die Chorleiterin Elfriede Schabus und die Schriftführerin Andrea Scherer und die Freiwillige Feuerwehr Ebene Reichenau mit Kommandanten Ludwig Konrad und seinem Kdt-Stvr. Markus Krammer freuten sich zu Maria Himmelfahrt zahlreiche BesucherInnen beim „Singen & Ringen“ in St. Lorenzen ob Reichenau begrüßen zu dürfen.

Messe, Gesang und Kräutersegnung
Das Fest startete in der höchst gelegenen Pfarre Kärntens, mit einem Festgottesdienst in der Wallfahrtskirche St. Anna Kirche mit Pfarrer Wojciech Tyrcha. Gesanglich umrahmt wurde die Messe von der „Sängerrunde Mödring“ aus Zweinitz unter Leitung von Karl Steindorfer und Obmann Josef Horn. Anschließend gab es die traditionelle Kräutersegnung.

Singen und Ringen
Zum ersten Mal spielte auf der Festwiese die „Trachtenkapelle Ebene Reichenau“ unter Leitung von Roman Gruber beim Frühschoppen für die zahlreichen Besucher auf. Danach gaben die Männer der Sängerrunde Mödring sowie der Singkreis Reichenau auf der Festwiese einige Lieder zum Besten. Anschließend fand das Ringen, der Jugend und der Allgemeinen Klasse unter dem Obmann der Ringergemeinschaft Nockberge Rudolf Obergriessnig um den Turracher Kristall von „Mythos Edelstein Kranzelbinder“ statt. Dazwischen sorgten „Die Wuzler“ für Stimmung. Gesehen wurden unter anderem auch Bgm. Karl Lessiak mit Gattin Eleonore sowie der Bezirksobmann vom Kärntner Bildungswerkes Alois Spitzer mit Gattin.

© Fe Press