Eigentlich sollte es eine ganz normale autobiografische Lesung ihres Buches „Ich war mein größter Feind“ sein.

Wer sich dachte so wird es, irrte gewaltig. Ganz wie in ihrer Rolle als Bibi Fellner, wollte sie es diesmal andersrum machen – ein bisserl was erzählen, ja schon aber dann – es war sozusagen eine Premiere im Ronacher Therme & Spa Resort – sie ließ sich (moderiert vom künstlerischen Leiter Günther Beelitz) mit Begeisterung ins „Kreuzverhör“ nehmen, beantwortete grundehrlich, aber mit dem ihr eigenen Witz alle Fragen und so wurde es schon vor dem gemeinsamen Greet & Meet an der Bar ein lebhaftes und überaus herzliches Gespräch zwischen Adele & Publikum.

Unkompliziert gab sich Adele Neuhauser bereits beim Einchecken – ganz ohne viel Aufsehen. Einziger Wunsch: einfach nur relaxen bei ihrer Freundin Simone Ronacher mit Kärntner Kost und Rundum-Verwöhnprogramm.

Adele Neuhauser: „Ich bin nicht die High-Society-„Nudel“, die immer nur feiern und lachen muss. Ganz im Gegenteil, ich liebe die Stille, die Beschaulichkeit, das in mich Hineingehen – und dann ganz und gar für mein Publikum da sein! Mit einem Wort – hier bin ich total richtig, kann entspannen und einfach ICH sein.“

©Thermenhotel Ronacher