Die Fahrradsaison hat begonnen und somit auch die erhöhte Gefahr Opfer eines Fahrraddiebstahles zu werden. Rund 60 Diebstähle werden pro Jahr in St. Veit gemeldet – ein leichter Anstieg ist erkennbar!

Sind auf den Straßen kaum wertvolle Räder zu ergattern, so häufen sich die Einbrüche in Keller der Mehrparteienhäuser. Aus diesen, meist schlecht gesicherten Kellerboxen, werden hochpreisige Fahrräder gestohlen. St. Veiter Präventionsbeamter Wolfgang Kloiber gibt Tipps!

Zuhause absichern
„Achten Sie darauf, dass die Zugänge zu den Kellerboxen in Mehrparteienhäusern immer versperrt sind. Sichern Sie zusätzlich auch Ihre Kellerbox und machen Sie diese blickdicht“, rät Kloiber. „Auch in der Kellerbox sollte das Fahrrad mittels Bügelschlössern oder _Panzerkabelschlösser versperrt abgestellt sein. Nach Möglichkeit die Räder zusätzlich auch an fix verankerte Gegenstände anketten.“ Wenn Fahrräder nicht ordnungsgemäß versperrt wurden, kann die Versicherung sich zurückziehen und der entstandene Schaden muss nicht von ihr beglichen werden.

Aufgepasst im Freien
Wir haben für Sie auch die wichtigsten Tipps gegen Fahrraddiebstahl im Freien. „Im Freien das Fahrrad immer versperrt abstellen. Am Besten den Rahmen zusammen mit Vorder- und Hinterrad mittels Spiralkabel sichern. Wenn möglich zusätzlich an fixe Gegenstände sperren“, erklärt der Präventionsbeamte. „Fahrräder beim Transport mit dem Fahrradträger verbinden. Teure Zusatzausrüstung sollte immer abgenommen werden. Für den Fall des Falles Rahmennummer und eine Kurzbeschreibung des Rades in_einem Fahrradpass notieren!

© KK
Wolfgang Kloiber, St. Veiter Präventionsbeamter

© KK; © Dan Race/fotolia.com (großes Bild)