Die Trachtenkapelle Hasslacher wurde 1948 als Ortskapelle unter der musikalischen sowie organisatorischen Leitung von Oskar Krassnig und Hermann Langwieser gegründet.

Nur zwei Jahre später wurde die Ortskapelle zur Werkskapelle der Firma Hasslacher umgewandelt.

Breites Repertoire
Derzeit musizieren ca. 55 aktive Mitglieder unter Kapellmeisterin Stefanie Egger und Stabführer David Pucher. Dabei reicht das Repertoire der TK Hasslacher von traditioneller österreichischer Marschmusik bis hin zu moderner konzertanter
Blasmusik.

Tätigkeiten.
Neben der regen Konzerttätigkeit im Oberkärntner Raum wurden schon etliche Konzertreisen nach Italien, Deutschland und Holland durchgeführt. Außerdem nahmen die Musiker bereits zwei Tonträger auf. Jährlich begeistert die TK Hasslacher das Publikum mit zwei Frühjahrskonzerten. Aber auch bei den Marsch und Konzertwertungen des Kärntner Blasmusikverbandes
sorgen die Musiker immer wieder für Staunen. So wurde ihnen 2017 der 2. Kärntner Löwe durch das Land Kärnten verliehen. Im Jahr 2014 wurden sie Spittaler Bezirksmeister sowie Landessieger bei der Wahl zur beliebtesten Kapelle Kärntens. Besonders stolz ist man auf das neue Projekt: Im April 2018 stand die TK Hasslacher bei den Frühjahrskonzerten erstmals mit der TK-Jugend auf der Bühne. Unter dem Projekttitel „Vom ICH und DU zum WIR“ – Musik verbindet – Groß und Klein“ unter der Leitung von Sarah Klammer und Astrid Köfler spielten die Nachwuchsmusiker aus den Musikschulen erstmals gemeinsam als Orchester und durften mit der gesamten TK Hasslacher die Konzertbesucher begeistern. „Durch dieses Projekt lernen die Kinder schon sehr früh, den Kontakt zum Verein zu knüpfen und sie können so das Orchester als Klangkörper
kennenlernen mit einfacher, kindgerechter musikalischer Literatur“, so Obmann Udo Klaus, der auch großen Wert auf die Jugendförderung und -ausbildung legt.

Jubiläum
Unter dem Motto „Musik über alles“ feierte die TK Hasslacher kürzlich ihr 70-Jahre-Jubiläumsfest. Drei Tage lang wurde mit einem abwechslungsreichen Programm aufgewartet, das den zahlreichen Besuchern, aber auch den Musikern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Weitergefeiert wird übrigens nächstes Jahr im April, wenn die Kapelle ihr 40. Frühjahrskonzert bestreitet.

© KK