Lange hat die Nötscher Bevölkerung auf die Sanierung der Gemeindestraßen gewartet, nun ist es endlich soweit. Die Nötscher Hauptstraße sowie der Saaker- und Förkerweg werden bis 2020 saniert

Das Land Kärnten hat für Gemeinden ein Kommunales Tiefbauprogramm, kurz KTP, ins Leben gerufen. Mit dem derzeitigen Förderprogramm sollen die Gemeinden bei der Straßenerhaltungspflicht unterstützt und bestehende Sanierungsrückstaus reduziert werden.

Förderung
Aufgrund der regelmäßigen Begutachtungen des Finanz- und Bauausschusses wurden Prioritätenlisten für die Straßensanierungen erstellt. Um die Fördersätze optimal auszunutzen, wurden Anträge für die Sanierung der Nötscher Hauptstraße sowie des Saaker- und Förkerweges vom Gemeindevorstand gestellt. Noch vor Weihnachten wurde das Förderansuchen positiv bestätigt. Somit wird im Jahr 2019 die Nötscher Hauptstraße und im Jahr 2020 werden der Saaker- und Förkerweg saniert. In Summe werden hierfür über 600.000 Euro veranschlagt, wobei 50 Prozent gefördert werden. Der Fördersatz für die Herstellung von Gemeindestraßen beträgt bis zu 50 % und für Verbindungsstraßen bis zu 35 Prozent. Der Großteilt der Straßen im Gemeindegebiet sind als Verbindungsstraßen ausgewiesen. Vier Straßenzüge sind als Gemeindestraßen kategorisiert.

Straßenverkehr
Ende Jänner wurden die finanziellen Grundvoraussetzungen abgesegnet und nunmehr erfolgen die weiteren Vorarbeiten für die Umsetzungen der Sanierungsmaßnahmen. Den Gemeinderat freut es, dass es gelungen ist, die überfälligen Sanierungen unserer Hauptverkehrsachsen nun in Angriff nehmen zu können. Die Gemeinde Nötsch ersucht die Bürger jetzt schon um Verständnis, dass es beim Start und der Umsetzung der Sanierungen zu kurzfristigen neuen Verkehrsregelungen kommen wird. Diese werden rechtzeitig kommuniziert, sodass sie über die notwendigen Umleitungen informiert sind.

©Marktgemeinde Nötsch