Das Jubiläumskonzert mit CD-Präsentation des Gemischten Chores Peca ist am 10. März der Auftakt zu den Globasnitzer Kulturtagen 2018, die bis 28. April dauern.

Zum 60-Jahr-Jubiläum machte sich der Gemischte Chor Peca aus Globasnitz mit der CD „S Peco na pot“ („Unterwegs mit Peca“) selbst ein Geschenk. Es ist eine musikalische Reise in die drei Kärntner Täler Jaun-, Rosen- und Gailtal und durch das Schaffen des Chores in den vergangenen 60 Jahren.

Chorgeschichte
Sechs Chorleiter haben den MePZ Peca geprägt: Organist und Komponist Janez Petjak, der den Chor gründete und noch heute für ihn komponiert. Gefolgt von Stanko Polzer, Alenka Mori aus Slowenien, Dominik Hudl und Doris Wakounig aus Globasnitz und seit 2010 Petra Straunik aus Slowenien. Der Chor begeisterte bei vielen Konzerten zuhause und im Ausland – u.a. bei einer Tournee durch Amerika und Kanada – und wirkte bei verschiedenen Projekten mit („Carmina Burana“, „Schubert-Messe in Es-Dur“). Gemeinsam mit dem MGV Franc Leder Lesičjak und der heimischen Folkloregruppe wurde im Jahre 2000 die „Globasnitzer Hochzeit“ als eine Art Volks-Musical aufgeführt. Ein Meilenstein in der Geschichte des Chores ist auch die Aufführung der Kantate „K Bogu pred oltar“ von Janez Petjak.

Globasnitzer Kulturtage
Am 10. März um 19.30 Uhr findet in der Volksschule Globasnitz das Jubiläumskonzert mit CD-Präsentation des Gemischten Chores Peca statt. Gleichzeitig ist dies der Auftakt zu den diesjährigen Globasnitzer Kulturtagen, die der Slowenische Kulturverein SKD Globasnica bis 28. April veranstaltet.
Die nächsten Termine: Am Sonntag, 18. März, wird um 15 Uhr im Museum Globasnitz die Ausstellung von Harald Scheicher eröffnet, das „Frühstück im Museum“ mit Führung durch den wissenschaftlichen Leiter Franz Glaser folgt am 24. März ab 9 Uhr.

Foto © KK