MID Bau realisiert Ordinations-, Büro- und Wohngebäude südlich des Hauptplatzes in der Seenstraße. Gebietskrankenkasse wird sich hier einmieten, Kulturzentrum „Step“ bleibt in Betrieb. Insgesamt 7 Mio. Euro investiert die MID Bau.

Gegenüber des Bezirksgerichts in der Seenstraße in Völkermarkt wird die MID Bau GmbH ein Großprojekt umsetzen, in dessen Erdgeschoß die neue Bezirksstelle der Kärntner Gebietskrankenkasse einziehen wird.

Bruttogeschossflächen und Aufteilung
860 Quadratmeter sind hier für die Nutzung durch die GKK geplant, darüber im ersten Obergeschoss 811 Quadratmeter Fläche für Büros und Ordinationen sowie im zweiten Obergeschoss 650 Quadratmeter für Wohneinheiten (nach derzeitigem Plan fünf Eigentumswohnungen). Ergänzt wird der Neubau durch rund 40 Tiefgaragenstellplätze in zwei Untergeschossen.

Verbindung zum Hauptplatz
Ausgangspunkt für das Bauprojekt war die mittlere Liegenschaft in der Seenstraße, die sich bereits im Besitz der MID Bau befunden hat. „Das Projekt macht aber nur mit allen drei Liegenschaften Sinn, deshalb haben wir die beiden anderen zusätzlich erworben“, so MID-Bau-Chef Andreas Messner. Das Eckhaus zum Hauptplatz bleibt, wie es ist. „Damit das Ensemble am Hauptplatz erhalten bleibt“, so Messner. „Es wird innen entkernt, saniert und das Dachgeschoss wird ausgebaut. Remax im Erdgeschoss bleibt. Das Kulturzentrum ,Step‘, eine Völkermarkter Institution, bekommt Fluchtwege über die zukünftige Tiefgarage und wird bleiben.“

Zusammenarbeit
Bgm. Valentin Blaschitz betonte bei der gemeinsamen Präsentation des Bauprojektes sehr erfreut das „sehr konstruktive Zusammenwirken von Betreiber, Investor mit der Stadtgemeinde“. „Mit den Anrainerinteressen wurde ein Einklang gefunden“, so Blaschitz. „Der Einfahrtsbereich vom Süden zum Hauptplatz bekommt ein neues Bild. Ich freue mich, dass der ,Schandfleck‘ ab 2020 der Vergangenheit angehört.“ Die Ortsbildpflegekommission hat das nunmehrige Projekt in enger Zusammenarbeit mit der MID Bau GmbH einstimmig genehmigt. Die Höhe des Neubaus ist auf die Höhe des Gerichtsgebäudes angepasst.

Barrierefreiheit
Die Geschäftsflächen werden barrierefrei errichtet. Es sei „das Gebot der Stunde, barrierefrei zu bauen“, so Bgm. Blaschitz, der weiters die Bedeutung von GKK-Außenstelle, Ordinationen und Wohnungen im Stadtzentrum hervorhebt: „Solche Einrichtungen sind wichtig für den Erhalt des Hauptplatzes.“ Die Gebietskrankenkasse wird sich in das Gebäude einmieten: „Sie hat das Vorkaufsrecht“, so Andreas Messner.

Der Zeitplan
Das Baugenehmigungsverfahren wurde bereits eingeleitet, die Bauverhandlung ist für Anfang Juni 2019 anberaumt. Der Baubeginn mit den Abbrucharbeiten ist für September geplant und die Eröffnung für Sommer 2020. Insgesamt investiert die MID Bau GmbH 7 Millionen Euro.

Am Foto: Bgm. Valentin Blaschitz, MID-Bau-Chef Andreas Messner und Vizebgm. Markus Lakounigg (v.l.) mit der Visualisierung des Projekts vor den Objekten in der Seenstraße in Völkermarkt
© KRM