Vor drei Jahren wurde der virtuelle Stadtrundgang durch Villach ins Leben gerufen. Neben Deutsch und Englisch gibt es ab sofort Italienisch und Slowenisch als weitere Sprachen.

Seit 2016 kann der interaktive Stadtrundgang von Besuchern mit Handys und Kopfhörer unternommen werden. Mittlerweile gibt es dafür elf Standorte in der ganzen Stadt. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden heute die Neuerungen vorgestellt. Neben zwei neuen Standorten ( Hans-Gasser-Platz, Udo-Jürgens-Platz) gibt es ab sofort mit Italienisch und Slowenisch zwei weitere Sprachen. Ebenso wurden die sogenannten Pylone adaptiert: sie sind jetzt besser sichtbar und verfügen über einen effektiveren Vandalismus-Schutz. Die Kosten für die Neuausrichtung betrugen: 25.000 Euro. In den letzten zweieinhalb Jahren wurde die  virtuellen City-Tour laut Stadt Villach von 20.000 Nutzern genützt.

Die Standorte der Pylone