Der Lions Club Feldkirchen-Ossiacher See konnte kürzlich im Rahmen einer würdigen Feier im Feldkirchner Amthof sein 40 Jahr-Bestandsjubiläum begehen.

Der Lions Club Feldkirchen-Ossiacher See unter seinem Präsidenten Albert Gaskin feierte sein 40 Jahre-Vereinsjubiläum als öffentlichen Clubabend und einem Konzert unter dem Titel „Nero – Ein bunter Abend” mit dem Quartett Nero im Bamberger Amthof.

Gelungene Jubiläumsfeier
Der Club wurde vor 40 Jahren gegründet – erster Präsident war Anton Trzesniowski (damals Leiter der Forstschule in Ossiach, danach Univ. Prof. an der BOKU Wien). Bei der Jubiläumsfeier waren unter anderem auch Lions International Präsident Walter Zemrosser, District Governor Klaus Went und Regionschairman Markus Tschischej vertreten. Auch Bgm. Martin Treffner, Vzbgm. Karl Lang und Stadtpfarrer Wolfgang Gracher ließen sich die Feier nicht entgehen. Lionsfreund Franz Ronge wurde mit der höchsten Lions Auszeichnung, dem Melvin Jones Fellowship, geehrt (Melvin Jones war der Gründer des 1. Lions Clubs im Jahr 1017).

Lions helfen
Der Lions Club Feldkirchen Ossiacher See hat aktuell 27 Mitglieder. Man trifft sich zweimal monatlich bei den Club-Meetings, wo interessante Vorträgen stattfinden und auch viel Neues geplant wird. Die Mitglieder setzen sich alle ehrenamtlich ein und bringen ihr Wissen, ihre Beziehungen und ihre Freizeit für den guten Zweck ein. Unter dem Motto „Lions helfen“ konnte in den letzten 40 Jahren viel bewirkt werden. Die Mitglieder des Clubs versuchen weiters außergewöhnlichen Veranstaltungen anzubieten. Dazu gehören Lesungen, Kabarettabende, Konzerte, Literaturveranstaltungen und vieles mehr. „Der Erlös dieser Events wird ausschließlich für wohltätige Zwecke, vorrangig in unserer Umgebung, verwendet“, informiert Präsident Albert Gaskin.

Soforthilfen auch regional
Der Lions Club ist eine weltumspannende Organisation mit über 1,5 Millionen Mitgliedern, die große Projekte wie „Lions Sight First“ – Augenoperationen in Afrika und Asien umsetzt, sowie internationale Soforthilfen, die auch regional umgesetzt werden, wie Hochwasser-Hilfe in Lavamünd oder im Gailtal. Die Lions Clubs des Distrikt West haben auch das „Lionshaus“ im Kinderdorf Moosburg gebaut.

© Schusser