Heute erfolgte der Spatenstich zum Neubau des Tierheims in Ritzing/Wolfsberg. Fertigstellung mit Ende 2019. Die Kosten betragen 1,246 Millionen Euro.

„Heute ist ein wichtiger Tag für den Tierschutz in unserem Land und in unserer Region“, betonte Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz heute, Dienstag, anlässlich des Spatenstiches für das neue Tierheim in Wolfsberg.

Ganz Unterkärnten profitiert
Die Anlage, die auf dem Areal des alten Tierheimes in Ritzing errichtet wird, kommt dem gesamten Bezirk und darüber hinaus auch Teilen Unterkärntens zu Gute, in Ausnahmefällen werden auch Tiere aus dem Kompetenzzentrum Klagenfurt in Wolfsberg untergebracht. Einen besonderen Dank sprach Bürgermeister Schlagholz der anwesenden Tierschutzreferentin des Landes Kärnten, LHStvin Beate Prettner für die finanzielle Unterstützung durch das Land Kärnten aus. Prettner wiederum hob das große Engagement der Stadtgemeinde Wolfsberg sowie des Tierschutzvereines mit Obmann Johann Schober hervor.

Finanzierung
Das Hauptgebäude bietet Platz für moderne Behandlungs- und Quarantäneräumlichkeiten, für Katzen und Hunde sind eigene Quertrakte vorgesehen. Das Gebäude wird Ende des laufenden Jahres fertiggestellt sein. Die Gesamtkosten für die Errichtung betragen 1,246 Mio. Euro. Davon werden rund 700.000 Euro von der Stadtgemeinde Wolfsberg aufgebracht, 450.000 Euro steuert das Land an Fördermitteln bei, die restliche Summe wird aus Beiträgen der übrigen acht Lavanttaler Gemeinden im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit aufgebracht.

© KRM