Jana Jost aus Villach hat schon als kleines Mädchen gerne an Mopeds „herumgeschraubt“. Mit ihrer Lehre zur KFZ-Mechanikerin erfüllt sie sich einen Berufswunsch, der zudem viel Zukunft hat.

Die Hand kann Jana zu Beginn des Interviews mit dem DRAUSTÄDTER nicht geben. „Leider zu dreckig“, lacht die 16-Jährige. Kein Wunder, ist Janas Einsatzbereich doch die Mercedes-Benz PKW-Serviceabteilung von Helmut Peissl in Villach. Dass man sich bei der Arbeit mit den Autos schmutzig macht, gehört einfach dazu. Seit Oktober 2018 ist Jana Teil des Lehrlingsteams, insgesamt sind bei Peissl in Villach 13 Lehrlinge beschäftigt – eine beachtliche Zahl. Janas Berufswunsch stand eigentlich schon sehr früh fest. „Ich habe diese Art von Arbeit schon immer gerne gehabt. So habe ich in den Sommerferien einmal bei Peissl 14 Tage geschnuppert“, erzählt Jana. Das „burschikose“ liegt in der Familie. „Eine meiner Schwestern ist Dachdeckerin, sie hat also auch einen eher männertypischen Beruf gewählt“, so die Villacherin. Vor ihrer Lehre besuchte Jana den Stiegerhof: „Hier ist unter anderem Maschinenbautechnik ein Unterrichtsgegenstand, das hat mich sehr interessiert.“ In der Pkw-Werkstatt bei Peissl ist Jana aktuell das erste und einzige Mädchen. „Wenn man sieht, dass jemand seine Arbeit gut und gerne macht, ist es egal, ob man ein Mann oder eine Frau ist“, sagt Jana. Die Berufsschule für KFZ-Mechaniker ist in Villach, auch hier ist spürbar, dass sich immer mehr Mädchen für diesen Beruf interessieren – so hat Jana in ihrer Klasse drei Schulkolleginnen.

Aufgaben. „Aktuell helfe ich etwa bei der Durchführung von Servicearbeiten. Das selbstständige Arbeiten kommt erst später hinzu, genauso wie die Erstellung von elektronischen Fehlerdiagnosen. Jetzt helfe ich überall mit, egal was zu tun ist und sorge dafür, dass die Werkstatt sauber ist.“ Bei Peissl gibt es auch eine eigene Werkstatt für Nutzfahrzeuge. „Die Pkw-Technik ist auch aufgrund meiner Körperkraft besser für mich geeignet, Autos taugen mir sowieso mehr“, so Jana. Später könnte man sich auf Systemelektronik spezialisieren bzw. im Lager arbeiten, hier wären – wenn nötig – auch Teilzeit-Stellen möglich. In ihrer Freizeit steht Jana auf Action – sie spielt Eishockey und fährt Motor Cross.

Foto: © KRM