Am 22. März geht in der Hauptfeuerwache der Fundbasar der Stadt Villach über die Bühne. Highlight: Rund 80 hochwertige Fahrräder gibt es zum absoluten Ramschpreis!

In Villach gefunden und nicht vermisst. Geschieht dies bei Sachgegenständen, werden diese nach einer Weile im Fundbasar der Stadt Villach zum Fixpreis verkauft. So kommt es, dass am Freitag, dem 22. März (Hauptfeuerwache Villach, 13 bis 16 Uhr) rund 80 Fahrräder, die 2016 und 2017 gefunden, aber nicht vermisst wurden, zum Verkauf angeboten werden. Speziell: Die teils hochwertigen „Drahtesel“ gibt es bereits ab einem Preis von fünf Euro. Der Höchstpreis liegt bei 50 Euro. (Keine Auktion!) Absolute Schnäppchen also. Denn das Bild oben zeigt eine kleine Auswahl der zum Verkauf stehenden Radln. Wer also ein neues Fahrrad braucht, der ist im Fundbasar der Stadt gut aufgehoben. Voraussetzung wohl: Man muss ganz vorne in der Schlange stehen und schnell laufen können, um eines der Topräder zu ergattern. Die ganze Geschichte lesen Sie im aktuellen DRAUSTÄDTER.

Foto©Stadt Villach