Den Auftakt zum 155. Eberndorfer Josefimarkt bildet heuer zum bereits 15. Mal die Verkostung der Josefisuppe am Freitag, 22. März. Bgm. Gottfried Wedenig und Agrargemeinschafts-Obmann Franz Prosen über das Traditionsfest mit ganz besonderem Flair, das am 23. und 24. stattfindet.

„Der Josefimarkt hat eine enorme Bedeutung. Er ist jedes Jahr die erste große Veranstaltung im Südkärntner Raum und eine wichtige Wirtschaftsmesse“, weiß Bgm. Gottfried Wedenig. Das Marktrecht obliegt der Gemeinde, bei der Organisation wird mit der Agrargemeinschaft Ortschaft Eberndorf zusammengearbeitet. „Es ist eine sehr gute Zusammenarbeit“, betonen Bgm. Wedenig und Agrargemeinschafts-Obmann Franz Prosen. „Auch mit dem Bauhof. Es ist ein Miteinander, nicht gegeneinander.“ In Eberndorf ist ein eingespieltes Team am Werk: „Jeder kennt den Part, den er machen muss.“

Tradition
Was für die eingefleischten „Marktler“ einen besonderen Reiz ausmacht: „Die Vielfältigkeit! Es sind ca. 120 bis 150 Standler dabei, man bekommt einen Kochtopf genauso wie eine lange Unterhose oder einen Traktor! Es ist eine einzigartige Atmosphäre.“ Die Tradition ist das Herzstück. Dazu gehören auch langjährige Fieranten wie z.B. Pötscher-Autodrom, Textilien Schmid aus Bleiburg, Kosta-Süßigkeiten, die Bratwurstkönig-Familie Stefitz und die Bleiburger Lebzelterei Stöckl. „Viele haben immer den gleichen Standplatz, die Leute wissen genau, wer wo ist“, erzählt Prosen. Die Agrargemeinschaft hat auch ein altes Kassabuch aus dem Jahr 1865 und einen Ausstellerplan von 1860, auf dem die Standplätze von Seifensiedern, Kammmachern, Kleinkrämern etc. vermerkt sind.

Alles tip-top!
Nach der Einstimmung mit dem Suppen-Auftakt und zwei Tagen voller Marktgeschehen steht der frühe Montagmorgen ganz im Zeichen des Saubermachens der Straßen: „Um 4 Uhr starten 30 Freiwillige, um 6 Uhr sind wir fertig“, sagt Franz Prosen. „Oft kommt auch Müll erst zum Vorschein, wenn abgestellte Autos weggefahren werden. Deshalb geht ein zweiter Trupp nochmal ein bisschen später los, da bitten wir die Bevölkerung um Nachsicht.“

Am Foto oben: Obmann Franz Prosen (l.) von der Agrargemeinschaft Ortschaft Eberndorf und Bgm. Gottfried Wedenig 
© KRM

155. Eberndorfer Josefimarkt
Freitag, 22. März, 19 Uhr: Josefisuppen-Verkostung mit Bgm. Gottfried Wedenig im GH Kirchenwirt-Kolleritsch
Samstag, 23. März, 13.50 bzw. 14 Uhr: Festzug mit der Marktkapelle Eberndorf-Kühnsdorf, Ehrengästen, Vereinen und Trachtenträgern vom Treffpunkt „Unser Lagerhaus“ zum Ortskern. Offizielle Markteröffnung mit Grußworten und Bieranstich im Bereich des Vorplatzes Kirchenwirt-Kolleritsch/Morocutti
Samstag & Sonntag, 23. & 24. März, ganztägig: Krämermarkt, Vergnügungspark, Wirtschaftsmesse

Dieser Plan mit Zuteilung der Aussteller stammt aus dem Jahr 1860
© KRM