Die Villacher Globetrotterin Lisa-Marie Lehner fotografiert Menschen, denen sie auf ihren Reisen begegnet und verbindet die Fotos mit kurzen Geschichten.

Walks of Humans“, so nennt sich das Projekt der 20-Jährigen. Nach der Matura jobbte Lisa-Marie in Südspanien: „Hier kam mir die Idee, Menschen, denen ich auf Reisen begegnen würde, zu fotografieren und eine kurze Geschichte über ihre Lebenseinstellung, ihre Gefühle und persönlichen Ansichten zu schreiben.“ Der Hintergrundgedanke: eine Plattform zu schaffen, die Empathie fördert. „Wertschätzung und Respekt sind für jeden von uns wichtig. Walks of Humans sollte uns darauf aufmerksam machen, dass wir alle eine Geschichte haben. Es soll uns helfen, mehr aufeinander einzugehen und das Interesse an fremden Kulturen zu stärken“, sagt Lisa-Marie. Veröffentlicht werden die Porträts auf ihrer Webseite licitas.com sowie auf Social Media. Nach Spanien folgte Nerja, danach arbeitete Lisa-Marie in Casablanca. „Ich nahm die Fähre von Spanien nach Marokko und arbeitete für knapp 2 Monate in einer der größten Yogaschulen in Afrika. Durch das Yoga inspiriert flog ich im Mai nach Indien, um ein Yoga-Teacher-Training zu absolvieren. Mit einem indischen Freund interviewten wir einige Leute, unter anderem einen Guru“, erzählt Lisa-Marie. Während all dieser Reisen entstanden die unterschiedlichsten Fotos.

Zuhause in der Welt. Bereits während ihrer Schulzeit packte die junge Kärntnerin die Reiselust, 2015/16 verbrachte sie im Rahmen eines Schüleraustausches in Santiago de Chile. Auch aktuell ist Villach nicht ihr Wohnort, sie studiert in Utrecht (Holland) „Creative Business“. Heimweh kennt Lisa-Marie kaum: „Natürlich vermisse ich meine Familie und Freunde. Ich bin im August nach Holland gezogen und war seither zweimal in Villach, zu Ostern und im Sommer will ich ein paar Wochen hier verbringen.“ Die größten Unterschiede von Utrecht zu Villach seien die Menschen und deren Lebensstil und Mentalität: „Utrecht ist eine Studentenstadt, bunt, lebendig und vor allem international geprägt. Mit Utrecht verbinde ich meine Leidenschaft für Kreativität. Jedoch vermisse ich die Natur in Kärnten auch sehr. Villach ist für mich mein Zuhause, dort wo ich viele Freunde habe, wo ich gerne reite und Berge, Seen und Ruhe genieße. Beides ergibt eine gute Balance.“

Foto: © KK