ANZEIGE


Gerade im Fasching, wenn das Angebot an Festen, Bällen, Faschingssitzungen und Umzügen groß ist, darf auf den Jugendschutz nicht vergessen werden.

Als Veranstalter müssen Sie dafür Sorge tragen, dass abends im Eingangsbereich bei Jugendlichen eine Ausweiskontrolle stattfindet und diese auch dokumentiert wird. Weisen Sie Ihre Mitarbeiter an, den Alkoholkonsum von Jugendlichen, die bereits 16, aber noch nicht 18 Jahre alt sind, zu kontrollieren. Es gilt die 0,5-Promille-Grenze. Neu ist das Rauchverbot bis 18 Jahre! Jugendliche sollten abends einen amtlichen Lichtbildausweis mit sich führen. Ein Verstoß gegen die Vorschriften, insbesondere der Konsum von Alkohol, Nikotin oder gar verbotenen Drogen, kann auch für Jugendliche Strafen nach sich ziehen. Eltern, die ihrer Aufsichtspflicht schuldhaft nicht nachkommen, drohen teilweise empfindliche Geldstrafen.

Mag. Kathrin Hartl

©master1305_stock.adobe.com (1)/KK (1)

KONTAKT:

Rechtsanwaltskammer für Kärnten
Theatergasse 4
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/512425
kammer@rechtsanwaelte-kaernten.at