BEZAHLTE ANZEIGE


Ein Ort ohne Freiwillige Feuerwehr, ohne Gesangsverein, ohne Rettungsdienst und dergleichen? Schwer vorstellbar. Deshalb gilt es ehrenamtliche Aktivitäten zu stärken! Ab sofort besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Kleinprojekteförderung des Landes Kärnten Unterstützung zu bekommen. Noch heuer stehen 200.000 Euro zur Verfügung!

Das Ehrenamt fördert nicht nur den Zusammenhalt, sondern ist auch eine wesentliche Stütze für die ländlichen Regionen unseres Landes. Tausende Menschen sind in Kärnten unentgeltlich tätig, sei es im Sport, in der Kultur, im Sozial- und Bildungsbereich oder in der Katastrophenhilfe und Brauchtumspflege. Auch im Rahmen der laufenden LEADER-Programmperiode konnten in ganz Kärnten zahlreiche Projekte umgesetzt werden, bei denen der Fokus auf ehrenamtlichen und sozialen Aspekten lag.

„Eis ist heiß“
Eines davon ist das Projekt „Eis ist heiß“ vom Eishockeyclub und Sportverein Spittal/Drau. Der Club stellt für Kinder von 4-10 Jahren ein Starterpaket, das Dressen, Ausrüstung etc. beinhaltet, für ein Jahr zur Verfügung. So können die jungen Mitglieder ohne große finanzielle Aufwendungen den Sport ausprobieren.

„Arriach Sozial“
Ein weiteres tolles Projekt ist „Arriach Sozial“ des Mittelpunktvereins Arriach. Dazu gehört z.B. ein Fahrservice mithilfe eines modernen Elektroautos, das Anrainer zu ihren Arztterminen oder zum Einkaufen bringt, unkomplizierte Nachbarschaftshilfe, die organisiert wird, oder eine neu eingerichtete Koordinationsstelle im Gemeindeamt, die Bürgerinnen und Bürger rasch informiert und ihnen weiterhilft.

Stärkung der Ehrenamtlichkeit
Auch der neue Fördertopf für regionale Kleinprojekte, der vom Land Kärnten eingerichtet und mit 200.000 Euro dotiert wurde, zielt darauf ab, ehrenamtliche und soziokulturelle Initiativen in den Bereichen Jugend, Alter, Bildung, Gesundheit und Gemeinschaft zu unterstützen. Und das rasch und unbürokratisch!

So geht’s
Förderwürdig sind in Projekte bis zu 20.000 Euro Bruttogesamtkosten. Förderwerber können sowohl Vereine, Verbände, Dorf- und Arbeitsgemeinschaften als auch Schulen und Gemeinden werden. Wenn Sie ein solches Projekt umsetzen und damit ihren Heimatort stärken möchten, melden Sie sich einfach bei den zuständigen Mitarbeitern der Unterabteilung Orts- und Regionalentwicklung.

In Spittal wurde ein Eishockeyprojekt gefördert (großes Foto oben) und in Arriach beschäftigt sich ein Projekt unter anderem mit dem Thema „Nachbarschaftshilfe“

© Beide KK

KONTAKT:

Kärntner Landesregierung Abteilung 10 – Land- und Forstwirtschaft, Ländlicher Raum,
Unterabteilung Orts- und Regionalentwicklung
Mießtalerstraße 1
9020 Klagenfurt am Wörthersee
E-Mail: Abt10.ORE@ktn.gv.at

Alle Infos unter folgendem Link:
https://www.ktn.gv.at