Das Geschäft „Babybox“ gewann den Pop-up-Store-Wettbewerb der Stadt und siedelt sich in der ehemaligen „Frisches Eck“-Fläche am Standesamtsplatz an.

Wie der DRAUSTÄDTER bereits in der aktuellen Printausgabe berichtet, wird sich der Gewinner des Pop-up-Store-Wettbewerbs in der ehemaligen „Frisches Eck“-Fläche am Standesamtsplatz ansiedeln. Gestern wählte eine Jury nun den Gewinner: Es ist Isabelle Hold mit ihrem Konzept der „Babybox“. Bei der Babybox können Eltern sozusagen ein Abo-Service für Babykleidung in Anspruch nehmen. Bis zu 25 Kleidungsstücke für Babys werden in sechs Boxen im ersten Lebensjahr versendet, die Kleidergröße des Nachwuchses wird regelmäßig aktualisiert.

Gefördert
Das Geschäftslokal wird nun der Gewinnerin für einen geringfügigen Betrag (pauschal 3 Euro pro Quadratmeter) von der Stadt Villach zur Verfügung gestellt. Zusätzlich erfolgt eine Prämierung durch den KWF in Höhe von 3.000 Euro. Eingezogen wird per 1. Dezember. Der Pop-up-Store-Wettbewerb wurde von der Stadt Villach, dem Land Kärnten und dem KWF ausgeschrieben.