Folgende Budgetposten sind für das Haushaltsjahr 2018 der Stadt Villach vorgesehen. Sozialhilfe-Ausgaben steigen um rund 13 Prozent.

„Trotz der wie beschrieben nicht einfachen Situation ist für mich klar, dass auch in Zukunft im Bereich des Sozialen investiert werden muss“, so Bürgermeister Günther Albel. Für Sozialhilfe sind im kommenden Jahr 21,33 Millionen Euro eingeplant. 2017 betrug diese Zahl 18,9 Millionen Euro.

Bau
4,4 Millionen Euro sollen im kommenden Jahr in den Bausektor investiert werden.
Darunter fallen: die Sanierung von Gemeindestraßen, die Errichtung von Rad- und Fußwegen sowie eine Neugestaltung eines Teilbereiches der Draulände und die Errichtung einer Brunnenanlage am Hauptplatz.

Bildung
Insgesamt 5,5 Millionen Euro sind 2018 für Kindergärten und Schulen veranschlagt. Konkret unter anderem für den Abbruch und Neubau der VS Landskron, die Sanierung der NMS Lind sowie die Dachsanierung der Ballspielhalle Lind. In der VS St. Martin werden die Akustikdecken und die Beleuchtung in den Klassen erneuert, in der VS Friedenspark soll die WC-Anlage saniert werden. In die Generalsanierung des Kindergarten Landskron fließen 600.000 Euro.

Sport
Auch im Sportbereich wird einiges an Geld in die Hand genommen werden. So soll mit dem Ausbau der Stadthalle begonnen werden, der Grundankauf für die zweite Eishalle wird mit 700.000 Euro zu Buche schlagen. Die Alpenarena soll mit Mitteln gefördert werden, zum Beispiel für die Adaptierung der Beschneiungsanlage in Höhe von 235.000 Euro, ebenso gäbe es einen Zuschuss für die Errichtung einer Kinderschanze, eines Rodelhügels und einer Garage. Für das Stadion Lind ist die Errichtung einer Kantinenlösung auf der Tribüne vorgesehen (Kostenpunkt 60.000 Euro), am Sportplatz Maria Gail soll der Zaun und die Flutlichtanlage um 165.000 Euro erneuert werden. Insgesamt werden im Bereich Sport 1,65 Millionen Euro veranschlagt.

Weitere Budgetposten
Für das neue Jugendzentrum werden 200.000 Euro investiert, die Gesamtkosten für das neue Jugendzentrum belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro. Der Bike Park Gerlitzen wird mit 40.000 Euro unterstützt, 205.000 Euro fließen in neue Kinderspielplätze. Auch in die städtischen Bäder in Drobollach und in St. Andrä wird insgesamt rund eine Million Euro investiert. Der Großteil fällt dabei in den Beginn der Neugestaltung des Drobollacher Strandbades.

Kelag-Gelder
Noch nicht beschlossen ist die Verwendung der rund 89 Millionen Euro aus den Kelag-Veranlagungen. Nach einer Gesetzesänderung kann die bisherige Anlageform, wie berichtet, nicht weitergeführt werden.

 

@Stadt Villach/Höher