Der Kiwanis Club Lavanttal präsentiert am Samstag, 24. Juni, den beliebten Junischmäh in seiner elften Auflage. Ein Abend voller Highlights.

2017 – ein Jahr im Zeichen der wohltätigen Zwecke. Nach dem unschlagbaren Event bei der Lavanttalrallye „Wir geben Gas für Kinder in Not“ präsentiert der Kiwanis Club Lavanttal den beliebten Junischmäh in seiner 11. Auflage. Der Junischmäh hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Fixpunkt im Lavanttal etabliert. Viele Akteure von Faschingsgilden, sowie hochkarätige Entertainer nehmen sich die Zeit, um für einen guten Zweck ihr Können zum Besten zu geben. Der Junischmäh steht für Unterhaltung, gute Gesellschaft und einen Abend voller Lachender Gesichter. Begeisterte Besucher und Fans schwören auf das Event des Jahres, und lassen sich keinen „Schmäh“ entgehen.

Neue Location – Kuss Wolfsberg
Größer, schneller, weiter – dieses Credo unserer Gesellschaft hat der Kiwanis Club Lavanttal heuer hinterfragt. So wurde die Anzahl der Karten auf 500 beschränkt, und die Veranstaltung in das KUSS Wolfsberg verlegt.
„Es soll ein Abend in gemütlicher Atmosphäre mit viel Spaß und in guter Gesellschaft werden.“, so Hannes Primus, Hauptorganisator.

Tolles Programm
Reinhard Fritzl übernimmt die Moderation. Mit dabei sind die besten Nummern aus den Sitzungen in St. Andrä, Bleiburg, St. Paul, Althofen, Poggersdorf und Feistritz an der Drau. Dieter Schwanter und Hans-Werner Stuppnik haben voraussichtlich ihren letzten Auftritt als Dietlinde und Hans-Wernale. Die Karten sind beim Schlüsseldienst Mauritsch in Wolfsberg sowie bei der Raiffeisenbank am Hohen Platz erhältlich.

Reinhard Fritzl
Beim diesjährigen Junischmäh ist die Platzanzahl auf 500 begrenzt

Sepp Wilbitsch

© KK (alle)