Eine wirklich gelungene Mischung aus Musik und Personen: Das jüngste Mitglied des Musikvereins Kappel am Krappfeld ist 8 Jahre alt – der älteste Musiker ist 72 Jahre alt.

Im März 2008 entstand die jüngste Blasmusikkapelle im Bezirk, der Musikverein Kappel am Krappfeld. „Da uns das gemeinsame Spielen viel Spaß bereitete, war uns klar, dass dies keine einmalige Gelegenheit bleiben sollte. Nachdem auch viele unserer Zuhörer uns dazu bekräftigten, war der Entschluss, einen eigenen Verein zu gründen, sehr bald gefasst. Anlässlich des Familienfestes am 1. Mai 2008 in Passering durften wir erstmals offiziell als ‚Musikverein Kappel am Krappfeld‘ einmarschieren und die Feierlichkeiten musikalisch mitgestalten. Derzeit haben wir 33 Mitglieder, die sich der Leidenschaft der Musik hingeben“, so Obmann und Kapellmeister Christian Drobesch.

Musik als Brauchtum.
Der Musikverein Kappel am Krappfeld hat sich auf die „Pflege“ von Polka-, Marsch- und Walzermusik eingeschworen. Ein vielfältiges Programm wird von den engagierten Musikern immer ausgearbeitet. „Wir spielen circa 20 bis 25 Ausrückungen im Jahr. Das sind z.B. Kirchen- und Vereinsfeste, Früh- und Dämmerschoppen oder wir spielen auch bei Geburtstagen und Hochzeiten. Geprobt wird anlassbezogen meist alle 14 Tage“, so Christian.

Zahlreiche Veranstaltungen.
„Am 14. und 15. Juli gibt es das Jubiläumsfest „10 Jahre Musikverein Kappel am Krappfeld“ in Passering. Es sind auch Gastkapellen wie die Ebersteiner Kirchtagsmusi und ein Openair mit den „Hoagis“ geplant. „Am Sonntag organisieren wir das 1. Oldtimer-Frühschoppen in Passering. Ansonsten veranstalten wir alljährlich ein Dämmerschoppenkonzert mit Musikerfest im Oktober und das traditionelle Weihnachtslieder-Spielen vor und nach der Christmette in Kappel am Krappfeld. Übrigens: Bei der Farbauswahl wurde auf das Gemeindewappen geachtet und zum 5-Jahr-Jubiläum wurde die Tracht mit Gilets komplettiert.

Christian Drobesch, Obmann und Kapellmeister

Fotos © MV Kappel/Krappfeld (2)